zurück

626 Millionen für Turbo-Internet in den Ländern

29.07.2016

Zur Flankierung des Bundesförderprogramms für den Breitbandausbau stellt der Bund den Ländern in den Jahren 2015 - 2017 Fördermittel in Höhe von 626 Millionen Euro zur Verfügung. Die Länder können damit Investitionen in den flächendeckenden Ausbau der schnellen Netze finanzieren. Die Mittel stammen aus den Einnahmen aus der Frequenzversteigerung (Digitale Dividende II).

Dobrindt: Damit die Länder den flächendeckenden Ausbau schneller Netze mit eigenen Förderprogrammen unterstützen können, stellt ihnen der Bund aus der Digitalen Dividende II insgesamt 626 Millionen Euro zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurden bereits knapp 318 Millionen Euro ausgezahlt. Jetzt folgt die zweite Tranche in Höhe von 154 Millionen Euro. Den letzten Teil der Fördersumme – nochmals gut 154 Millionen Euro – fließen 2017. Insgesamt stellt der Bund zur Förderung des Breitbandausbaus 4 Milliarden Euro bereit. Sie setzen sich zusammen aus den Einnahmen der Digitalen Dividende II sowie Mitteln aus dem Bundeshaushalt.

  Quelle: © 2016 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing