zurück

AUER-Die Bausoftware unter Austria’s Leading Companies auf Platz 1

17.11.2014

AUER-Die Bausoftware ist ein seit vielen Jahren gesetztes und etabliertes österreichisches Unternehmen am Bausektor. Dies wurde nun ein weiteres Mal bestätigt, mit dem heimlichen Oscar der Wirtschaftsbranche, dem Austria’s Leading Companies-Award.

Mit dieser Auszeichnung wurden zum nun bereits 16. Mal heimische, nachhaltig agierende Unternehmen geehrt. Geprüft von PricewaterhouseCoopers und dem KSV 1870, wurden die besten Firmen des Salzburger Landes am 5. November im Kavalierhaus Klessheim gekürt. AUER-Die Bausoftware GmbH trat zum ersten Mal an und landete direkt auf dem ersten Platz unter Salzburgs soliden Kleinunternehmen.

Siegerfoto mit allen Erstplatzierten. Links aussen_AUER Geschäftsführer Helmut Houdek.jpg

Foto: Preisverleihung ALC (Credit: ALC)

AUER ist als langjähriger Software-Spezialist für Bauplaner und Bauausführende mit rund 4500 Kunden im Marktsegment führend. Am Markt vertreten mit dem seit vielen Jahren bewährten AUER Success, mit dem Auer bei Baufirmen in Österreich rund 80 % Marktanteil hat, gibt es auch Neues aus dem Hause AUER. Seit einem Jahr ist das neu entwickelte Produkt NEVARIS erhältlich, das das Bestandsprodukt schrittweise ablösen wird: „Mit NEVARIS haben wir den Anspruch, über Österreich hinauszugehen“, betont Helmut Houdek, Geschäftsführer der AUER-Die Bausoftware GmbH. „Diese Internationalisierung braucht es“, betont der Chef, „denn in Österreich ist das Wachstum begrenzt.“ Die Praxisnähe des Produkts sowie die Einfachheit und Performance durch das schnelle System machen NEVARIS äußerst attraktiv. Mit NEVARIS wird der Bereich Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung genauso abgedeckt, wie Baukalkulation.

20 Mitarbeiter hat AUER – und 6,33 Millionen € werden netto umgesetzt. Seit 2004 ist das Salzburger Unternehmen zu 100-Prozent eine Tochter der deutschen Nemetschek-Gruppe – was im Geschäft einiges bringt: „Wir haben durch den Nemetschek-Konzern den Vorteil, den Vertrieb zu nützen“, so Helmut Houdek. Die deutsche Mutter hat ca. 1000 Mitarbeiter und machte zuletzt rund 186 Millionen € Umsatz.

Beim neuen Produkt NEVARIS geht das Unternehmen im Gleichklang mit der Mutter. NEVARIS ersetzt auch in Deutschland drei Produkte. Die Produktbereinigung von vier auf eins – eben der Fokus auf NEVARIS – wird viele Synergien mit sich bringen. Daher ist für die Österreich-Tochter auch ein Re-Branding geplant, „mit dem wir die Marke NEVARIS in den Vordergrund bringen wollen“, sagt Houdek, betont aber, mit Behutsamkeit vorgehen zu werden, vor allem wegen des starken Namens in Österreich.

  Quelle: Auer – Die Bausoftware GmbH


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing