zurück

Abrollkipper 20 Jahre im Einsatz - Qualität bewährt sich

07.02.2014

Gergen_01_01_14_4178.jpg

Geschäftsführer Markus Blum gibt seinem 20 Jahre alten Gergen-Abrollkipper trotz Euro 0 Motor noch eine lange Zukunft im Einsatz auf dem Betriebshof.

Qualität ist kein Fehler, gerade wenn sie sich noch nach 20 Jahren bewährt. Das ist jedenfalls eine Erfahrung der Firma Blum GmbH. Vor nun 20 Jahren kaufte das in Steinen bei Lörrach ansässige Entsorgungsunternehmen seinen ersten Abrollkipper von Gergen im Saarland. Der 3achs MAN ist bis heute weit über 1,5 Millionen Kilometer gelaufen und hat dabei sicherlich Millionen Tonnen Material bewegt. Mittlerweile ist das Fahrzeug zwar abgemeldet, es bleibt aber auf dem Betriebsgelände auf unabsehbare Zeit im Einsatz. Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 6 km/h gedrosselt, damit weiterhin ein Versicherungsschutz besteht.

Gergen_01_01_14_4163.jpg

Spitzentechnik schon vor 20 Jahren. Abstützung mit Rolle, um schwere Container zu laden. Liftachse gegen Reifenverschleiß bei Leerfahrten.

„Zwei Verstärkungen am Stahlbau und ein neuer Knickzylinder, das ist alles, was wir an Reparaturen seit 1994 in den Aufbau gesteckt haben“, erklärt Markus Blum, einer der Geschäftsführer des Familienunternehmens. Bis auf eine neue Zylinderkopfdichtung zeigte sich auch der MAN als sehr pflegeleicht. Den rund 40 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark wird in diesen Tagen ein weiterer Abrollkipper aus dem Hause Gergen ergänzen. Doppelknickausführung bei den Hakenabrollern sowie die hydraulische Behälterverriegelung sind für Firma Blum längst Standardausstattungen, um einen sicheren Betrieb im schweren Einsatz gewährleisten zu können. Bei den Absetzkippern von Gergen wählt man immer die Ausführung mit getrennt steuerbaren Armen. Dies erleichtert unter anderem die Aufnahme von leicht schräg stehenden beladenen Mulden bei den Kunden. Die 3 Hakenausführung am Heck des Absetzkipperaufbaus bietet eine deutlich stabilere Führung der Mulde beim entleeren.

Gergen_01_01_14_4183.jpg

Aktuell ist der 4achser Abrollkipper von Gergen Standart bei Blum. Überladungsprobleme gibt es so nicht.

Fotos: GERGEN Kipper / St. Ingbert / D

Hauptaktivitäten des Unternehmens sind heute ein Container- und Muldendienst. Je nach Abfallart und Entsorgungsweg kommt es auch zu deutschlandweiten Transporten sowie über die Landesgrenzen in die Schweiz und nach Österreich hinaus. Dank Vorsortierungsanlage am Unternehmenssitz reicht das Spektrum von Produktionsresten bis hin zu Baustellen- und Holzabfällen. Die Klärgrubenabfuhr ist nach wie vor ein fester Bestandteil der Unternehmensleistung. Durch ein neues Spezialfahrzeug können Kanalinspektionen über einen Roboter durchgeführt werden. Zertifizierungen als Entsorgungsfachbetrieb und umfassende Schulungen der Mitarbeiter in den Bereichen sicherer Transport und Umgang mit Entsorgungsstoffen sind eine Selbstverständlichkeit in der Unternehmenskultur.

  Quelle: www.prewe.com


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)