zurück

„Asphalt im Radwegebau“

30.05.2014

Leitfaden komplett überarbeitet

Der Deutsche Asphaltverband (DAV) e.V. legt eine komplett überarbeitete Neuauflage des Leitfadens „Asphalt im Radwegebau“ vor. Das Werk wendet sich an Mitarbeiter in Verwaltungen, Kommunen oder Ingenieurbüros und zeigt, wie und wo Asphalt am Besten eingesetzt wird: Von der Planung und Ausschreibung, über die Auswahl der richtigen Asphaltmischgutart und -sorte, bis hin zum Einbau und den baulichen Erhaltungsmaßnahmen. Hierzu hat ein Redaktionsteam praxisorientierte Tipps und Empfehlungen erarbeitet, die den Leser von deren jahrelangen Erfahrungen im Radwegebau profitieren lassen.

Die Erstausgabe dieses Leitfadens erschien bereits 1998 und wurde nun auch auf Grund zahlreicher Gesetzesänderungen komplett neu verfasst. Im Einzelnen enthält der neue Leitfaden Kapitel zu den Themen Planung, Bau, Grundsätze und Prüfungen, Bauliche Erhaltungsmaßnahmen in Anlehnung an die ZTV BEA-StB sowie Hilfen für das Leistungsverzeichnis. Einen weitereren Schwerpunkt bildet die Analyse möglicher Schäden und Tipps zu deren Vermeidung.

Der Leitfaden „Asphalt im Radwegebau“ kann als Druckwerk auf der Homepage des Deutschen Asphaltverbandes unter www.asphalt.de in der Rubrik Literatur bestellt werden. Für Vertreter der öffentlichen Hand und Ingenieurbüros sowie für Studenten ist dies kostenfrei. Darüber hinaus steht das Werk dort ab sofort auch zum Download im pdf-Format zur Verfügung.

DAV-Radwege.jpg

Foto: bpr / Deutscher Asphaltverband

  Quelle: www.bau-pr.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing