zurück

Auf der bautec 2014 hat die Zukunft des Bauens bereits begonnen

19.02.2014

Nach jüngsten Informationen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbe bleibt die deutsche Bauwirtschaft weiterhin auf Wachstumskurs. Die Branche rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von 3,5 %. Die Nachfrage nach Bauleistungen im Wirtschaftsbau, im öffentlichen Bau und im Wohnungsbau ist ungebrochen. Beste Voraussetzungen für die bautec 2014, dem Branchen-Highlight zu Beginn des Jahres. Entsprechend hoch sind die Erwartungen der rund 520 Aussteller aus 22 Ländern, die sich auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm mit ihren neuesten Baustoffen, Bausystemen und technischen Ausstattungen für den Alt- und Neubau präsentieren.

Im Mittelpunkt der breitgefächerten Produktschau, die alle Baustoffe für Dach, Wand, Fassade, Ausbau/Trockenbau und Gebäudetechnik einschließt, stehen die drei Topthemen nachhaltiges Bauen, Energieeffizienz und Klimaschutz. Ob Neubau oder Altbausanierung, an allen vier Messetagen steht das zukunftsorientierte Bauen mit dem energetischen Systemverbund von Gebäudehülle und intelligenter Gebäudetechnik im Blickpunkt von Architekten, Planern, Handwerkern und dem fachlich interessierten Hausbesitzer. Wie die modernen bzw. modernisierten Gebäude auch den höchsten Ansprüchen an Nachhaltigkeit genügen, wie sie effizient, umweltschonend und Ressourcen sparend funktionieren, sie gleichzeitig Komfort und Wohlbehagen bieten und sich dem jeweiligen Wohnumfeld ökologisch einfügen, wird auf der bautec 2014 an fast allen Messeständen präsentiert und von Experten erläutert.

Kompletter Marktüberblick
Ein Blick auf die Ausstellerliste und auf das fachliche Begleitprogramm zeigt, dass die Messe einen kompletten Marktüberblick bietet und sich gleichzeitig den großen Herausforderungen an Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende stellt. Neben der Präsentation der neuesten Baustoffe für den Neubau und die Altbausanierung sowie die dazugehörende Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik runden
• die GRÜNBAU Berlin, Fachteil für den Garten- und Landschaftsbau, Spielplätze, Freizeit- und Sportanlagen,
• die metall IT, Sonderschau über die Software-Entwicklung im Metallhandwerk, und
• das Forum für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft – kurz FIW – das Gesamtangebot ab.

mam_202182_323523.jpg

Werner Mocke, Direktor KompetenzCenter
Facility & Construction und Projektleitung bautec; Ingrid Maaß, Geschäftsführerin der Messe Berlin; Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin; Dr. Heiko Stiepelmann, Pressesprecher und stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (v.l.n.r.)

Foto: www.bautec.com

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: „Berlin ist auf dem Weg zur ‚Smart City‘ und schon heute Praxislabor für viele Referenzprojekte. Zukunftsthemen wie Energieeffizienz und ‚smartes‘ Bauen und Wohnen haben für Berlin als wachsende internationale Metropole eine besondere Bedeutung. Dabei kommt insbesondere den Unternehmen der Bauwirtschaft bei der Entwicklung und Umsetzung der Produkte und Lösungen von morgen eine wichtige Rolle zu. Die bautec zeigt diese nationalen und internationalen Trends entlang des Bauprozesses und wird die Vernetzung der Branche weiter fördern“.

Ingrid Maaß, Geschäftsführerin der Messe Berlin, hebt hervor: „Die bautec, mit ihrer erfolgreichen Konzeption des ganzheitlichen Bauens, präsentiert 2014 die Top-Themen der Branche: Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Klimaschutz, die Vernetzung von Gebäudehülle und Gebäudetechnik sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Das starke Interesse der Industrie und die Teilnahme namhafter Branchengrößen setzen maßgebliche Impulse für die bautec 2014 als Hauptstadtmesse“.

„In den täglich stattfindenden Hallenforen der bautec zu den Themen Dach, Holz, Heizung, Klima und Sanitär erhalten Besucher die Informationen, die sie bei ihren geplanten Investitionen benötigen“, so Werner Mocke, Direktor der bautec.

„Mission Dach“ mit großer Resonanz
Auf große Resonanz dürfte erneut der Auftritt des Dachdeckerhandwerks stoßen, das sich unter dem Motto „Mission Dach“ zum dritten Mal mit seinem gesamten Leistungsspektrum (Dach-, Wand-, Abdichtungstechnik, Solarsysteme, Holzbau) präsentiert. Gerade vor dem Hintergrund der energetischen Gebäudesanierung und der novellierten Energieeinsparverordnung ist die boomende Branche ein vielgefragter Partner. In der zentralen Event-Arena informieren die Aussteller mit einem täglich wechselnden Programm über aktuelle Themen und Produkte rund um das Dach. Mit über 40 Ausstellern – darunter alle führenden Anbieter des Dachhandwerks – dürfte die Halle 20 wieder zu einem zentralen Treffpunkt werden.

Heizungsbranche komplett vertreten
Mit ebenso großer Spannung wird die Leistungsschau der Heizungs- und Sanitärbranche erwartet. Unter der Federführung der SHK Innung Berlin und des Fachverbandes SHK Land Brandenburg ist es der bautec 2014 erneut gelungen, die führenden Unternehmen zum Messeauftritt in der deutschen Hauptstadt zu gewinnen. „Alle bekannten Unternehmen werden in Berlin mit ihrem aktuellen Angebot vertreten sein und den fachlich interessierten Besucher bei der Wahl der richtigen Heizungsanlage beraten“, verspricht der Geschäftsführer der Berliner SHK-Innung Dr. Klaus Rinkenburger. Dass bei der richtigen Wahl der Fachmann zu Rate gezogen werden sollte, rät sein Kollege Erik Debertshäuser vom Fachverband SHK Land Brandenburg: „Eine Heizung kann man leider nicht wie einen Anzug von der Stange kaufen. Es gibt noch kein System, dass für alle Häuser infrage kommt. Bauweise, Gebäudehülle, Fläche und Wohnansprüche spielen wie die Kosten eine Rolle. Es ist wie beim Puzzle, alles muss zusammenpassen“. Ob Niedertemperaturkessel, Brennwertkessel, Mini- und Mikro-Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen, kombinierte Anlage mit Solar- oder Geothermie – die Besucher werden mit allen Möglichkeiten vertraut gemacht.

Nachwachsende Rohstoffe im Fokus
Wer sich als Besucher in erster Linie für den Baustoff Holz interessiert, dürfte in der Halle 18 und speziell auf dem zentralen Werkstoff-Forum auf seine Kosten kommen. Gezeigt werden hier umfassende Materialien und Oberflächenmuster für den konstruktiven Hausbau mit Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen. Schwerpunktthemen der Holzhalle sind das konstruktive Bauen mit Holz, der dekorative Innenausbau, Fenster, Türen und Treppen aus Holz, nachwachsende Rohstoffe, Farben und Lacke sowie Parkett und Bodenbeläge. Auf dem erstmals organisierten Werkstoff-Forum haben die Aussteller die Möglichkeit, neben ihrer eigenen Präsentation die Besucher über Materialien und Alternativen zu informieren. Geplant sind täglich bis zu acht Vorträge über die Vorzüge von Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz
Die zentralen Themen „Bauen mit Zukunft“, Nachhaltigkeit und Umweltschutz ziehen sich wie ein roter Faden auch durch das umfangreiche Begleitprogramm. Ob in den verschiedenen Baupraxiszentren mit ihren täglich stattfindenden Kurzvorträgen, auf dem „Marktplatz Bauen im Bestand“ des Bundesarbeitskreises Altbauerneuerung oder in den Foren Passivhaus, Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen, Schule der Zukunft, Immobilien- und Wohnungswirtschaft – die Zukunft des Bauens hat auf der bautec 2014 schon begonnen.

GRÜNBAU-BERLIN: Wohnumfeld zunehmend gefragt
Grünflächen, Parks, naturnahe Freiräume und Gewässer bestimmen maßgeblich den Wohnwert und die Lebensqualität des modernen Menschen. Ohne eine effiziente Begrünung zur Steigerung urbaner Lebensqualität ist der heutige Städtebau kaum denkbar. Unter dem Motto „Außenräume gestalten, bauen und pflegen“ trägt die bautec der wachsenden Bedeutung des Garten- und Landschaftsbaues Rechnung und veranstaltet bereits zum vierten Mal den Fachteil GRÜNBAU Berlin, auf dem die vertretenen Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen für Außenanlagen, für den Garten-, Landschafts-, Spiel- und Sportplatzbau präsentieren. Die Bedeutung der naturnahen Freiräume in der Stadt sowie die kinderfreundliche Gestaltung in Städten und Kommunen sind im Rahmenprogramm die zentralen Themen der GRÜNBAU:Talks und der SPIELRAUM:Talks.

Dachmarke zukunft@bautec für den Nachwuchs
Die bautec bündelt erstmalig unter der Dachmarke zukunft@bautec die Vielzahl von Aktivitäten für Schüler, Berufsschüler, Studierende und Beschäftigte im Baubereich mit Interesse an Weiterbildung und Qualifizierung. Unter dem Motto „Finden Sie Ihren Traumberuf“ werden sich im KarriereCenter Bau in Halle 5.2a alle wichtigen Verbände der Bauindustrie und der IHK an einem Ort präsentieren.

  Quelle: www.messe-berlin.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)