zurück

Bauen mit Ziegel im Zeichen der Energiewende

11.03.2013

Akademischer Mauerwerkstag des Ziegel Zentrum Süd in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Hessischen Ingenieurkammer

Mit fast 180 Teilnehmern hat der Akademische Mauerwerkstag des Ziegel Zentrum Süd e.V. im Wintersemester 2012/13 an der THM Gießen alle Erwartungen übertroffen. Der Akademische Mauerwerkstag findet einmal im Semester an einer der insgesamt 28 süddeutschen Hochschulen bzw. Universitäten mit Studienschwerpunkt Architektur und Bauingenieurwesen statt. Vor dem Hintergrund der Energiewende bot er in diesem Semester ein Forum, die allgegenwärtige Frage der Umsetzbarkeit zu diskutieren. Die Fachvorträge belegten, dass der aktuelle energetische Standard im Neubau schon jetzt besser abschneidet als es die derzeitige Energieeinsparverordnung fordert. Doch die Anforderungen werden mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung – zunächst 2013/14 – in zwei Schritten um jeweils 12,5% verschärft, wie Dipl.-Ing. Michael Gierga, Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft Kurz und Fischer, Büro Möhnesee, in seinem Vortrag erläuterte. Bauen mit Ziegel bleibt auch vor diesem Hintergrund sicher ausführbar. Mauerziegel der neuesten Generation erfüllen neben hervorragendem Wärmeschutz auch alle weiteren Aufgaben eines zukunftsträchtigen Baustoffes: Sie garantieren Eigenschaften wie Schallschutz, Brandschutz und Feuchteschutz äußerst zuverlässig, weisen eine hohe Dauerhaftigkeit sowie Wertstabilität auf und gewährleisten ein gesundes, behagliches Raumklima.

Neues Bild.JPG

Referenten und Organisatoren - von links: Kristopher Lange, THM, Fachschaft Bauwesen; Prof. Dr.-Ing. Julian Kümmel, THM; Dr.-Ing. Joaquin Diaz, Dekan Bauwesen, THM; Philipp Ellsäßer, THM, Fachschaft Bauwesen; Dipl.-Ing (FH) Michael Pröll, Technischer Geschäftsführer, Ziegel Zentrum Süd e. V.; Dipl.-Ing. Michael Gierga, Geschäftsführer, Kurz und Fischer, Möhnesee; Dipl.-Ing. (FH) M.Eng. Volker Stockinger, Hochschule München; Dipl.-Ing. (FH) Oliver Rühr, Wienerberger GmbH

Foto: Technische Hochschule Mittelhessen, Reinold

Einen Schritt weiter ging Dipl.-Ing. M.Eng. Volker Stockinger in seinem Vortrag über das von ihm begleitete Forschungsprojekt „+ eins – Plusenergiesiedlung Ludmilla Wohnpark“. Er belegte durch sein aktuelles Projekt, dass mit einschaligen Ziegelaußenwänden auch mehrgeschossige Wohngebäude in einem sehr energieeffizienten Standard problemlos ausführbar sind. Unabdingbar ist dabei allerdings ein ausgeklügeltes Energiekonzept, bei dem auch das Nutzerverhalten mit einbezogen werden sollte. Die Auswirkungen der überarbeiteten DIN 4108-2, die derzeit im Entwurf vorliegt, wurden von Prof. Dr.-Ing. Julian Kümmel, Mitinitiator des Akademischen Mauerwerkstages, dargestellt. Demnach wird der Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes für Fassaden mit großen Fensterflächenanteilen künftig deutlich erschwert. Dass Wärmeschutz und Schallschutz sich nicht gegenseitig ausschließen, bewies Dipl.-Ing. Oliver Rühr, Bauberater der Wienerberger GmbH. Schallschutz ist Planungsaufgabe und der erhöhte Schallschutz auch in Ziegelbauweise sicher erfüllbar. Er verwies auf die bauaufsichtliche Zulassung Z-23.22-1787 vom 22.04.2010 und das kostenfreie Schallschutz-Berechnungsprogramm der Ziegelindustrie, womit eine sichere Prognose nach den aktuellsten Berechnungsalgorithmen der künftigen Schallschutznorm DIN 4109 schon heute zuverlässig möglich ist. Begleitet wurde der Akademische Mauerwerkstag von Produktausstellungen und einer Vorführung von modernem, einschaligem Ziegelmauerwerk mit anschließendem Wettbewerb im Vermauern von Planziegeln. „Das große Interesse am Akademischen Mauerwerkstag ist ungebrochen, so dass wir in Kürze eine Fortsetzung planen“, fasst der Technische Geschäftsführer des Ziegel Zentrum Süd e.V., Michael Pröll, zusammen, der die Veranstaltung organisierte und moderierte.

Neues Bild1.JPG

Nach einer Anwendungsvorführung von modernem Planziegelmauerwerk durch die Bauberatung von Zeller Poroton hatten die Teilnehmer des Akademischen Mauerwerkstages die Möglichkeit, sich von der Anwenderfreundlichkeit moderner Ziegelwandsysteme zu überzeugen.

Foto: Ziegel Zentrum Süd e.V.

Das Ziegel Zentrum Süd hat die Aufgabe, Lehrende und Studierende der Architektur und des Bauingenieurwesens in ihrer Arbeit an den Hochschulen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zu unterstützen. Veranstaltungen werden vom Ziegel Zentrum Süd organisiert, weitestgehend finanziert und vor Ort betreut und begleitet.

  Quelle: PR KOMMUNIKATION


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)