zurück

Das Kniekolleg

23.03.2016

Prävention vor Entschädigung:

Prävention hat das Ziel, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhindern. Zeitgemäße Prävention folgt einem ganzheitlichen Ansatz, der sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Maßnahmen genauso einschließt wie Fragen der Ergonomie und der Arbeitsorganisation.

2016_03_08_Flyer_Kniekolleg_Web.jpg

Wenn Prävention erfolgreich ist, wenn Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten vermieden werden, wird eine Entschädigung nicht notwendig. Prävention ist nicht nur ein humanitäres Gebot, sondern hat auch positiven Einfluss auf die Kosten.

Angebot: Das Kniekolleg
Berufsbedingte Knieschmerzen müssen nicht sein und ein Berufswechsel deswegen schon gar nicht. Die Versicherten aus dem gewerblichen Bau- und Handwerksbereich erhalten ein nachhaltiges, individuelles und kostenloses Programm in Kooperation mit Berufsgenossenschaftlichen Reha-Zentren an: das Kniekolleg. Ergebnisse zeigen: Es trägt entscheidend dazu bei, dass die Kniebeschwerden sich bessern oder zumindest sich nicht weiter verschlimmern. Drei Wochen lang lernen Sie in täglichen Trainings- und Schulungseinheiten, wie Sie mit den berufsbedingten Belastungen der Knie besser umgehen.

Mediziner, Therapeuten und Fachberater sensibilisieren Sie für ein gesundes Alltags- und Berufsleben sowie einen Ausgleich zwischen Ihrer eigenen Belastbarkeit und den Belastungen, die Ihre berufliche Tätigkeit mit sich bringt.

Wo findet das Kniekolleg statt?
Die Knieschulen wird an folgenden Standorten angeboten:
BG Rehazentrum City Hamburg,
Lange Mühren 1, 20095 Hamburg,
www.buk-hamburg.de

BG Unfallambulanz und
Rehazentrum Bremen,
Am Airport Bremen, Industriestr. 3,
28199 Bremen,
www.bg-ubs-bremen.de

Sie sind in einem Hotel in der Nähe des BG Rehazentrums untergebracht. Die Unterbringung, die Verpflegung sowie die Reisekosten werden von BgBau übernommen.

Wie geht es danach weiter?
Nach dem Knietraining im Kolleg werden Sie durch die BG BAU für maximal 24 Monate bei der Weiterführung der erlernten Übungen in Eigenregie mit 20 Euro pro Monat als Zuschuss für die Mitgliedschaft in einem Sportstudio unterstützt. Durch das selbstständige Weiterüben sollen die im Kniekolleg erlernten Techniken nachhaltig in den Bewegungsablauf einfließen.

Die BG BAU bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch 2 je einwöchige Refresher-Kurse an, die in einem Abstand von etwa 12 Monaten stattfinden. In diesen Auffrischungsseminaren zum Kniekolleg können Sie das Erlernte noch einmal festigen und Fragen klären, die sich im Arbeitsalltag ergeben haben.

Wenn Sie bei der BG BAU als Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer oder Selbstständige/Selbstständiger versichert sind, können Sie einen Platz im Kniekolleg bekommen, wenn Sie häufig auftretende Kniebeschwerden haben seit mehreren Jahren in einem kniebelastenden Beruf (Fliesenleger, Bodenleger, Parkettleger, Teppichleger, Estrichleger, Pflasterer, Natur-/Kunststeinverleger, Installateur Heizung und Sanitär, Maler-Innenarbeiten, Dachdecker) arbeiten und Ihren Beruf mit Kniebelastung wenn möglich bis zur Rente weiter ausüben können und wollen.

  Quelle: www.bgbau.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)