zurück

Der Frankfurter Skyline und dem Himmel so nahe

01.03.2016

f9aa3271435b-o322ds.jpg

Der Blick auf die Frankfurter Skyline aus dem PRAEDIUM.

Fotograf: Christoph Boeckheler © PRAEDIUM, NH ProjektStadt GmbH

Bereits auf ca. 40 Meter ist das Aushängeschild des Frankfurter Europaviertels, das neue 19-geschossige Wohnhochhaus PRAEDIUM, in die Höhe gewachsen. Das war Anlass für den Bauherrn, die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / WohnStadt, die Presse zu einem Baustellenrundgang in das zentral am Europagarten gelegene Gebäude einzuladen.

Einzigartige Blickachsen auf Frankfurter Skyline
Die Bauarbeiten am „grünen Landgut“, so die Bedeutung von PRAEDIUM, sind seit Monaten in vollem Gange und zeigen an dem Wohnhochhaus mit einer Gesamtwohnfläche von über 24 000 m² in der Europa-Allee 101 und 103 erkennbare Fortschritte. Der kleinere der beiden miteinander korrespondierenden Baukörper hat mit 8 Geschossen bereits seine volle Höhe erreicht, das 19-geschossige Wohnhochhaus befindet sich im 9. Geschoss.

bauarbeiter.jpg

Bauarbeiten am PRAEDIUM mit Blick auf die Frankfurter City.

Fotograf: Christoph Boeckheler © PRAEDIUM, NH ProjektStadt GmbH

Über 100 Bauarbeiter arbeiten auf der von Hochtief straff organisierten Baustelle. Zwei Kräne, die in eine Höhe von 89 und 90 m ragen und damit zu Frankfurts höchsten freistehenden Kränen zählen, transportieren täglich in unermüdlichem Einsatz mehrere Tonnen Baustoffe in die Höhe. „Der Trockenbau im Inneren ist bereits bis zum 4. Geschoss im Einsatz, zudem erfolgten mehrere Bemusterungen“, informiert der Oberbauleiter. Beim Rundgang über die Baustelle beeindrucken einzigartige Blickachsen in alle Himmelsrichtungen. „Egal, ob auf die Frankfurter Skyline, den Europagarten oder in den Taunus, vom PRAEDIUM aus kann man den Blick schweifen lassen und den Horizont genießen“, so Jens Duffner.

Viel Raum für individuelle Gestaltung
Das von dem Architekturbüro Dietz Joppien für die Nassauische Heimstätte / WohnStadt entworfene Gebäude zeichnet sich durch maximale Standortbezüge aus, die nach außen eine harmonische Verschmelzung von Architektur und Umgebung bewirken. Im Inneren charakterisiert sich das Wohnhochhaus durch ein Höchstmaß an Individualität. „Mit 52 verschiedenen Grundrissen und einem Wohnangebot von 31 m² bis zu 360 m² bietet das PRAEDUM für viele Zielgruppen attraktives Wohnen inmitten der Stadt“, betont Jens Duffner.

wohnzimmer.jpg

PRAEDIUM bei Nacht.

balkone.jpg

Das PRAEDIUM – Balkone und Terrasse.

Fotos: © PRAEDIUM, NH ProjektStadt GmbH

Jede Wohnung lässt individuellen Gestaltungsraum zu und die Übergänge von innen und außen sind fließend. Die herkömmliche Planung, die bei Wohnhochhäusern Be- und Entwässerungen an der gleichen Stelle in allen Geschossen vorsieht, wurde im PRAEDIUM zugunsten einer maximalen und individuellen Raumnutzung aufgehoben. „Damit kann der Nutzer selbst entscheiden, wo beispielsweise seine Badewanne stehen wird“, so Duffner.

PRAEDIUM beteiligt sich an der Luminale 2016
Dass der Nutzer im PRAEDIUM mit der Natur leben kann, dafür sorgen zurückgestaffelte Fassaden, die den angrenzenden Park Europagarten thematisch aufgreifen, ebenso wie Terrassen, Balkone und Loggien und die begrünte Dachgestaltung. Symbolisch wird dies auch in der zweigeschossigen, grünen Lobby des Wohnhochhauses auf den Punkt gebracht, deren Gestaltung sich am „Glücksbambus“ orientiert.

beleuchtung.jpg

PRAEDIUM Entwurf Laseranimation Luminale 2016, „The Rise of the Bamboo“.

Foto: 431art

Das ist für die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / WohnStadt Anlass, sich mit der Aktion „The Rise of the Bamboo“ an der Luminale 2016 zu beteiligen. Vom 13. bis zum 18. März bringt das neue Wohnhochhaus PRAEDIUM das Europaviertel mit einer spektakulären Lasershow des Künstlerduos 431art zum Leuchten.

Positive Entwicklung bei der Vermarktung
Gute Verkaufsergebnisse bei in- und ausländischen Interessenten bestätigen, dass die Vorteile des Gebäudes überzeugen. „Die Vermarktung liegt zur Zeit bei über 60%, wobei eine starke Nachfrage und zahlreiche Reservierungen weiterhin positive Signale senden“, stellt Julia Seidel von Mattheußer Immobilien, dem mit dem Alleinvertrieb beauftragten Immobilienvertriebsunternehmen fest. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

haus.jpg

Die abwechslungsreiche Außengestaltung des PRAEDIUM erlaubt viel freien Blick in den Himmel.

Foto: © PRAEDIUM, NH ProjektStadt GmbH

gerüst.jpg

PRAEDIUM wächst.

Foto: © PRAEDIUM, NH ProjektStadt GmbH; Fotograf: Christoph Boeckheler

  Quelle: www.nh-projektstadt.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)