zurück

„Deutsche Bauindustrie unverzichtbarer Partner der Energiewende“

20.03.2013

Bauindustrie-Vizepräsident Pöllath:

„Die in den vergangenen Wochen und Monaten zum Teil kontrovers geführten Diskussionen über die Umsetzung der Energiewende zeigen, dass Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eng zusammenarbeiten müssen, damit ein Vorhaben von dieser enormen Reichweite gelingt. Die Deutsche Bauindustrie steht bereit, mit ihrer Technik- und Managementkompetenz ihren Beitrag zu leisten.“ Dies erklärte der Vizepräsident Technik des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dipl.-Ing. Klaus Pöllath, bei der Vorstellung der Best-Practice-Broschüre „Bauen und Klimaschutz – Was die Bauindustrie zur Energiewende beiträgt“ in Berlin.

„Wie der Beitrag der Bauindustrie in der Praxis aussehen kann, zeigen wir in unserer Broschüre anhand von zahlreichen Projektbeispielen unterschiedlichster Art und Größe“ erläuterte Pöllath. Die Bandbreite reiche vom Neubau und der energetischen Sanierung von Bürogebäuden und Schulen über die Isoliertechnik bis hin zur Gewinnung und Speicherung regenerativer Energien. Darunter befänden sich auch Projekte, die in Öffentlich Privater Partnerschaft realisiert worden seien. Pöllath: „Unsere Broschüre zeigt eindrucksvoll: Die deutsche Bauindustrie ist und bleibt ein unverzichtbarer Partner für die Energiewende.“

Die Broschüre kann kostenfrei unter www.bauindustrie.de bestellt werden.

  Quelle: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)