zurück

Deutschlands Bauunternehmen suchen das Superbier

18.05.2012

Bier auf der Baustelle - ein völlig überkommenes, abgenudeltes Klischee, das aber fatalerweise einfach nicht auszurotten ist: In den Witzbeilagen gehört der Bauarbeiter mit Bierflasche auf dem Gerüst auch im Jahr 2012 zum festen Inventar der Sparwitz-Stereotypen. BauInfoConsult, ein Markt-forschungsbüro mit spezieller Ausrichtung auf Trends und Entwicklungen in der Bau- und Installations-branche, hat sich daher entschlossen, zum Gegenangriff überzugehen: Nach Christi Himmelfahrt, landläufig Vatertag genannt, erlauben wir uns hiermit eine (nicht ganz ernst gemeinte) Umfrage zum beliebtesten (selbstverständlich: Feierabend-)Bier bei deutschen Bauunternehmern zu veröffentlichen. Welche Biere aus Sicht der Bauprofis längst nicht so schal schmecken wie die abgestandenen Bierpulle-am-Bau-Klischees, erfahren Sie hier.

Eine deutschlandweit regional gewichtete Stichprobe von 178 Hochbauunternehmern in Deutschland wurde in telefonischen Interviews nach der Biermarke gefragt, die sie nach Feierabend am liebsten trinken. Der Geschmack der Befragten stellte sich dabei als so vielfältig heraus wie die Bauweisen und -traditionen in den verschiedenen Teilen Deutschlands. Generell ist eine Vorliebe für regionale Biersorten bei den Bauunternehmern verbreitet. Aus den zahllosen Markennennungen stechen aber jeweils einige besonders häufig genannte Favoriten hervor:

In den nördlichen Bundesländern lassen die Bauunternehmer einen besonders anstrengenden Arbeitstag am liebsten mit einem Pils von Flensburger (21 % spontane Nennungen) ausklingen, gefolgt von Jever und dem ostwestfälischen Herforder (jeweils 17 %).

Im Osten läuten die Bauunternehmer den Feierabend dagegen vor allem mit dem regionstypischen Schwarzbier Köstritzer ein (29 %). Mit einigen Stufen Abstand folgen auf dem Siegertreppchen Freiberger Pils (14 %) und der überregionale Exportschlager Jever (10 %).

Süddeutsche Bauunternehmer verwöhnen ihre Geschmacksknospen vor allem mit dem Exportbier Löwenbräu (20 %), doch auch Krombacher aus dem Sauerland ist für 15 % der Süddeutschen das Feierabendgetränk der Wahl – vor dem Weizenbier Schöfferhofer, das mit 11 % Nennungen auf den dritten Platz verwiesen wird.

Der Westen ist die einzige Altbierdomäne der Republik - 17 % der in dieser Region ansässigen Bauunternehmer trinken bevorzugt Diebels. Die Pilssorten Bitburger (14 %) und Warsteiner (9 %) folgen der rheinländischen Dun-kelbierspezialität auf dem Fuß.

 

  Quelle: www.bauinfoconsult.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing