zurück

Die weltweit größte selbstfahrende Teleskoparbeitsbühne

25.03.2014

Die JLG Teleskoparbeitsbühne 1850SJ Ultra hat eine Plattformhöhe von 56,56 m – damit kann man noch im 19. Stockwerk arbeiten

JLG hat die Einführung der weltweit größten selbstfahrenden Teleskoparbeitsbühne – 1850SJ Ultra – angekündigt. Sie hat eine Plattformhöhe von 56,56 m und eine horizontale Reichweite von 24,38 m. Das ermöglicht einen Arbeitsbereich, der mehr als 275.000 m2 abdeckt.

Mit etwa 19 Stockwerken Arbeitshöhe dringt diese Innovation aus der JLG®-Produktlinie Ultra Series in nie dagewesene Höhen vor und ermöglicht so ein effizienteres, produktiveres Arbeiten in Arbeitsbereichen, die bislang fahrzeugmontierten Hebebühnen vorbehalten waren.

In weniger als fünf Minuten ausgefahren
Die JLG 1850SJ verfügt über eine maximale Hubkapazität von 450 kg, sodass die Bediener mehr Werkzeuge und Material an die Arbeitsstelle in der Höhe bringen können. Kürzere Zykluszeiten sorgen für ein zusätzliches Plus an Produktivität. Der Ausleger benötigt vom Boden bis in den voll ausgefahrenden Zustand weniger als fünf Minuten. Dadurch braucht der Bediener weniger Zeit für das Positionieren und kann mehr Zeit mit der eigentlichen Arbeit zu verbringen.

Die 1850SJ verfügt außerdem über einen Teleskopausleger, der durch Anheben bzw. Ein- und Ausfahren zusätzliche Reichweite bietet und ein Über- und Umfahren von Strukturen in einer Vielzahl von Einsatzbereichen ermöglicht, z. B. im Stahlbau, beim Bauen im Energiesektor (Petrochemie-Werke, Energieerzeugungs- und Windkraftanlagen), beim Errichten von Stadien, Messehallen und Theatern sowie Anwendungen in der Unterhaltungs- und Studiosparte.

Die überarbeitete LCD-Anzeige in der Plattform stellt noch mehr Informationen als bisher zur Verfügung und optimiert so die Produktivität bei Wartung und Bedienung. Die grafische Darstellung der Bedienerposition im Arbeitsraum hilft bei der Positionierung und die Anzeige von Wartungscodes, Motorstatus, Kraftstoffstand und weiteren Meldungen unterstützt Bediener und Wartungstechniker bei Betrieb, Diagnose und Fehlersuche.

„Wir freuen uns, der Branche die weltweit größte Teleskopbühne vorstellen zu können“, erklärte Jeff Ford, Global Product Director für Hubarbeitsbühnen bei JLG Industries. „Diese einzigartige Maschine ist das neueste Beispiel für die langjährige und gut belegte Innovationstradition bei der Entwicklung und Fertigung von Teleskophebebühnen bei JLG.”

Beste Manovrier- und Transportierbarkeit
Die JLG 1850SJ steht für branchenführende Produktivität: Dafür sorgen neben einem beispiellos großen Arbeitsraum eine erstklassige Tragfähigkeit von 450 kg, eine hohe Hubgeschwindigkeit sowie ein vielseiter Teleskopausleger. Der leistungsstarke Dieselmotor der Hebebühne liefert 99,8 PS und sorgt für eine Optimierung der Fahr- und Hubleistung sowie erhöhte Produktivität. Ein serienmäßiger Allradantrieb und eine Allradlenkung maximieren die Manövrierbarkeit auf der Baustelle.

Der Bediener wird darüber hinaus den einfachen Transport der Hebebühne zur nächsten Baustelle zu schätzen wissen. Hier erweist sich das Design als Vorteil, denn für Autobahnfahrten ist keine Übergrößen-, sondern lediglich eine Gewichtsgenehmigung erforderlich. Übergrößengenehmigungen können kostspielig sein und ihre Ausstellung nimmt häufig mehrere Tage in Anspruch. In der Regel ist ein Begleitfahrzeug erforderlich und es gelten Beschränkungen für die befahrbaren Straßen und die Fahrzeiten. Das Maschinendesign ermöglicht überdies ein Aus- und Einfahren der Achsen in weniger als einer Minute, um einen schnellen Übergang vom oder in den Transportmodus zu gewährleisten.

Vorzüge für Wartung und Bedienung bietet nicht nur die neue LCD-Anzeige, sondern auch die Anordnung der Bedienungs- und Steuerungselemente, die wie bei allen anderen Arbeitsbühnen von JLG gestaltet ist und dadurch die Schulung und den Betrieb vereinfacht. Eine breite Haubenöffnung ermöglicht außerdem einen einfachen Zugang zu den wichtigsten wartungsrelevanten Bauteilen.

„Durch einen größeren Arbeitsraum, beispiellose Zugangsmöglichkeiten sowie hohe Hubgeschwindigkeiten, den Teleskopausleger und die LCD-Anzeige sorgt die JLG-Arbeitsbühne 1850SJ für ein effizienteres und produktiveres Arbeiten auf der Baustelle”, fügte Ford hinzu. „Sie ist eine wahrhaft branchenführende Innovation für Hebe- und Zugangsanwendungen, das Baugewerbe und die Wartungsbranche”.

F 3 JLG-1850SJ-RefineryApp.jpg

Die neue selbstfahrende JLG Teleskoparbeitsbühne 1850SJ Ultra mit 56,56 m Plattformhöhe.

Foto: www.jlg.com

  Quelle: www.teubert-kommunikation.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)