zurück

Dyckerhoff Transportbeton Hamburg GmbH setzt auf Hyundai-Radlader als Schlüsselgerät

30.04.2014

HL760-9A_Dyckerhoff_01_online.jpg

Foto: www.hyundai.eu

Ein Kubikmeter Frischbeton wiegt ungefähr 2.300 kg – dementsprechend viel Material hat der vor etwa sieben Monaten in Hamburg-Harburg angeschaffte Hyundai-Radlader HL760-9A zu bewegen. Denn die jährlich am Standort produzierte Betonmenge überschreitet deutlich die 100.000 m³-Marke, so Geschäftsführer Boris Koppelkamm.Ergonomie, Performance und Kraftstoffverbrauch des mit seiner 3,8 m3 großen Schaufel ausgerüsteten Radladers haben Dyckerhoff überzeugt. Die Beschickung der fünf Materialbunker der Reihendoseur-Anlage ist die alleinige Aufgabe des Radladers, der als Schlüsselgerät arbeitet. Dyckerhoff Transportbeton Hamburg GmbH ist Teil des Wiesbadner Baustoffkonzerns, der wiederum zur Buzzi-Gruppe gehört, und betreibt in Deutschland an 130 Standorten Transportbetonanlagen. Oliver Steinhoff, Verkaufsleiter des zuständigen Hyundai-Händlers Wienäber Sondermaschinenbau + CNC Technik GmbH, Geschäftsbereich Baumaschinen aus Rendsburg, führte die Maschine vor und beriet den Kunden bei der Auswahl der Schaufel. Die umgebaute Hyundai-Standardschaufel hat veränderte Seitenwangen, ein vorgebautes Messer und einen Schutz zur Vermeidung von Überschüttungen. Bei Schüttgewichten von bis zu 1,8 t/m3 ist die Schaufel ständig voll ausgelastet – jedoch überrascht der Treibstoffverbrauch des Radladers mit 10 bis 12 l/h sehr positiv – Koppelkamm betont, dass mit dem neuen Radlader mit größerer Schaufel täglich zwei Stunden weniger gearbeitet werden muss. 48 Monate oder 8.000 Stunden verbleibt der Radlader im Fuhrpark. Von festen Fahrern pilotiert wird die Maschine pfleglich behandelt und hat eine Verfügbarkeit weit oberhalb von 95 %. Wienäber Baumaschinen ist für den Service verantwortlich und hält mit seinen Stützpunktmonteuren in Hamburg auch diese Maschine permanent am Laufen.

Radladertechnik im Detail
In der 18-t-Klasse bietet Hyundai Heavy Industries den Radlader HL760-9A mit 18.500 kg Einsatzgewicht und Schaufelvolumina von 2,4 bis 4,1 m3 in zwei Versionen:
- HL760-9A Standard-Radlader mit 2.970 mm Auskipphöhe
- HL760XTD-9A Highreach-Version mit 3.460 mm Auskipphöhe

Die 18,5-t-Radlader sind sowohl im Tiefbau, in der Verladung, aber auch in der Industrie mit vielfältigen Anbaugeräten anzutreffen. Ein Stage IIIBCummins-Sechszylindermotor QSB6.7 mit 168 kW Leistung treibt den Radlader aus südkoreanischer Produktion an. Das maximale Drehmoment von 970 Nm steht schon bei 1.500 min-1 zur Verfügung, was den Kraftstoffverbrauch minimiert. Fünfgang-Lastschaltgetriebe mit Wandlerüberbrückung ab zweitem Gang zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs gehört ebenso zur Serienausstattung wie die verschiedenen Arbeitsmodi. Hyundai achtet bei allen Geräten der Serie 9A auf bestmögliche Adaption an die jeweils durchzuführende Aufgabe. Mit 3 Motoreinstellungen (Power, Standard, Economy), 4 Getriebeschaltprogrammen und 3 Wandler-/Kupplungsprogrammen lässt sich der Radlader perfekt an das jeweilige Einsatzprofil, an das Umschlaggut und an Sonderanbaugeräte anpassen. Hochwertige Komponenten wir der Euro IIIb-Motor von Cummins, das 5-Gang-Lastschaltgetriebe von ZF und die mit nassen Lamellenbremsen bestückten ZF-Radladerachsen machen klar, das der südkoreanische Baumaschinenkonzern bei Technik und Ausstattung ganz vorne mitspielt.

Fahrerkomfort steht im Mittelpunkt
Radlader in der 18,5-t-Klasse sind Leistungsmaschinen, die viele Stunden täglich als hochwertiger Arbeitsplatz genutzt werden. Deshalb hat die neue Kabine des HL760-9A eine um 17 % vergrößerte Glasfläche (getöntes Sicherheitsglas), selbstverständlich ist die Lenksäule in Neigung und Höhe an unterschiedlichste Fahrergrößen stufenlos anpassbar. Im rechten Blickfeld des Fahrers befindet sich das blendfreie 15 x 15 cm große LCDFarbdisplay. An dieser zentralen Schnittstelle lassen sich Maschinendaten, Temperaturen und Füllstände der Betriebsstoffe, Wartungshinweise ebenso ablesen wie die gewählten Arbeitsmodi. Zusätzlich ist der in alle drei Bewegungsachsen verstellbare Monitor komfortable Schnittstelle um bestimmte Ausrüstungspositionen einzustellen oder das Gewicht der Last abzulesen. Zur Serienausstattung gehört eine Klimaautomatik mit elf Auslassdüsen.

Am Fahrzeugheck befinden sich Wasser- und Ölkühler – ein hydraulisch angetriebener Umkehrlüfter sorgt dafür, dass die Kühlerlamellen automatisch oder auf Knopfdruck gereinigt werden. Umschlag- und Rückverladungseinsätze bedingen oft große Fahrstrecken. Deswegen ist der Geschwindigkeitsbereich des HL760-9A besonders weit ausgelegt. Im ersten Gang sind die Maschinen maximal 7 km/h schnell, im fünften Gang bis zu 43 km/h. Der moderne Mittelklasse-Radlader wird von vier nassen wartungsfreien Scheibenbremsen an allen Rädern abgebremst.

Mit zahlreichen Zusatzausstattungen lässt sich der HL760-9A an besondere Einsatzbedingungen anpassen. Dazu gehören Joystick und Bedienhebel mit zusätzlichen Hydraulikfunktionen, Sperrdifferential an der Vorderachse, luftgefederte Sitze, StVO-Zulassung.

1. Beschickung von fünf Materialbunkern bei Dyckerhoff-Transportbeton in Hamburg-Harburg – der Hyundai-Radlader HL 760-9A ist hier das Schlüsselgerät und verlädt jährlich fast 200.000 t Kies und Sand.
2. Aufhalden von Material in den Sandboxen gehört ebenso zum Einsatzbereich des 18,6 t schweren Radladers, der in diesem Einsatz mit einer 3,8-m3-Schaufel bestückt ist.

  Quelle: www.tt-communications.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing