zurück

ERA führt einen Gesamtbetriebskostenrechner für Maschinen ein

14.07.2016

Das Instrument, das auf Wunsch der Branche erarbeitet wurde, schafft mehr Transparenz bei den Lebenszyklus-Kosten

Der Verband der europäischen Baumaschinen- und -gerätevermieter (ERA) gibt die Einführung eines neuen, kostenlos nutzbaren Rechners bekannt, der in der Lage ist, die Gesamtbetriebskosten von Maschinen zu berechnen.

Der in Zusammenarbeit mit der Solvay Brussels School of Economics and Management entwickelte Rechner ist der erster seiner Art. Er bietet eine Finanzberechnung, um Vermietern dabei zu helfen, die tatsächlichen Gesamtkosten eines Gerätes während der gesamten Nutzungsdauer zu berechnen.

Während der Entwicklung dieses Instruments hat sich gezeigt, dass es einen Bedarf an größerer Transparenz in der gesamten Branche gibt, vor allem, weil viele Unternehmen infolge der Finanzkrise ihre Budgets besser kontrollieren müssen. Befragungen von Führungskräften verschiedener Unternehmen in Europa, deren Erfolg von der Verfügbarkeit der richtigen Maschinen abhängig ist, zeigten, dass ein erhöhter Druck besteht, nicht zum Kerngeschäft gehörende Maschinen aus der Bilanz zu streichen. Ihre Daten und Erfahrungen wurden anonym verwendet, um einen Beitrag für das bahnbrechende Modell leisten zu können.

Der Gesamtbetriebskostenrechner für Maschinen (Equipment Total Cost of Ownership - TCO) schafft diese Transparenz durch ein „echtes Modell“ für die Gesamtbetriebskosten, wobei alle direkten und indirekten Kosten deutlich erkennbar sind. Er hebt die Kostenanalyse auf eine Ebene, die vorher nicht öffentlich zugänglich war, und das auf einer einfachen und benutzerfreundlichen Oberfläche. Optional bietet der Rechner einen völlig neutralen Blick auf die Analyse der Frage „kaufen oder mieten?“, womit den Maschinennutzern der Vergleich und die fundierte Entscheidungsfindung ermöglicht wird.

Der Rechner steht auf einer Webseite als Android und Apple App für einen benutzerfreundlichen Zugriff zur Verfügung. Alle durch die Verwendung des Rechners generierten Daten werden vom Benutzer gespeichert und befinden sich in seinem Eigentum. Die ERA speichert diese Daten nicht und hat auch keinen Zugriff auf sie - der Rechner wurde ausschließlich als Hilfsmittel für die Branche entwickelt, um die Effizienz der Betriebsabläufe und den Umweltschutz zu fördern.

Michel Petitjean, Secretary-General der ERA meinte dazu: „Bei der Arbeit mit einem Team an der Sovay Brussels School of Economics and Management wollten wir eine umfangreiche und objektive Analyse der Gesamtbetriebskosten für Geräte erreichen. Dieses zukunftsweisende Werkzeug wird von einem der modernsten Rechenmodelle unterstützt und kann für die meisten kompakten und schweren Baumaschinen verwendet werden. Für unsere Branche bedeutet das einen riesigen Schritt in die richtige Richtung.“

Dirk Stukkens von einem führenden Baumaschinenhersteller sagte: „Seit der Finanzkrise hat sich die Art, wie die Kunden Maschinen kaufen, grundlegend geändert. Früher spielte der Preis die entscheidende Rolle beim Kauf einer Maschine, heute hingegen machen die Kunden ihre Kaufentscheidung zunehmend von den Kosten einer Maschine während der Gesamtnutzungsdauer abhängig.

Dieses neu entwickelte Instrument ermöglicht es den Nutzern, die so genannten „Gesamtbetriebskosten“ schnell und einfach zu berechnen, da es einen Überblick über die gesamte Finanzanalyse der Maschinenkosten ermöglicht – dies war früher nur mittels mehrerer Tabellen möglich. Es berücksichtigt die gesamten Anschaffungskosten, sämtliche Nutzungskosten sowie Ersatz- oder Aufrüstungskosten am Ende des Lebenszyklus. Dank seiner Benutzerfreundlichkeit bietet der Rechner ein klares Gesamtbild aller Investitionen in Geräte.”

Und so funktioniert es:
Der Rechner steht unter der folgenden Adresse zur Verfügung:
http://equipmentcalculator.org/
Die Nutzer können, nachdem Sie ein unkompliziertes Anmeldeverfahren abgeschlossen haben, eine Gesamtbetriebskostenrechnung für die folgenden Maschinenarten durchführen:
- Radlader > 15 t
- Raupenlader > 15 t
- Schaufelradbagger > 15 t
- Raupenbagger > 15 t
- Allgemeine Bau- und Werkzeugmaschinen < 15 t

Nach Auswahl des Maschinentyps kann der Nutzer „Vorschlagswerte“ (‚suggested’ values) und „Mehrwerte“ (‚added‘ values) in die Felder unter den Kategorien „Anlagenbezogene Eingaben“ (‚Investment Related Inputs‘), „Betriebsbezogene Eingaben“ (‚Operations Related Inputs‘) und „Veräußerungsbezogene Eingaben“ (‚Divestment Related Inputs‘) hinzufügen, um die jährlichen, monatlichen und täglichen Gesamtbetriebskosten zu berechnen.

Optional kann man einen Vergleich mit Mietkosten anstellen, indem man die Daten in die Eingabefelder unter Miete eingibt.

  Quelle: www.erarental.org


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing