zurück

Effizienz zahlt sich aus

06.01.2020

Im neuen Holiday Inn Express in Wiesbaden wurden über 3.500 qm Wandfläche mit dem innovativen Erfurt-Variovlies T 130 AIRLESS verkleidet. Dabei überzeugt das Glattvlies mit exzellenter Verarbeitung, maximaler Wirtschaftlichkeit und hervorragendem optischen Ergebnis.

1_Aussenansicht.jpg

Einladend und in zentraler Lage: Letztes Jahr öffnete mit dem Holiday Inn Express Wiesbaden ein neuer Hot Spot für Gastlichkeit seine Tore.

Zentral gelegen, modern und einladend: Mit dem Holiday Inn Express Wiesbaden öffnete im August 2019 ein neuer Hot Spot für Gastlichkeit seine Tore. Dabei setzt sich das Haus zum Ziel, jedem Gast ein Zuhause auf Zeit zu geben und dank vieler Annehmlichkeiten den buchstäblichen Raum zur Entspannung zu bieten. Für dieses rundum gelungene Reiseerlebnis galt es, ein einladendes Konzept umzusetzen, bei dem auch die Wandgestaltung eine große Rolle spielt. Denn diese soll – die richtige Produktauswahl vorausgesetzt – nicht nur das stimmungsvolle Ambiente farblich unterstützen, sondern dank strapazierfähiger Oberflächen auch eine dauerhaft ansprechende Optik gewährleisten. Hier überzeugte das neue Erfurt-Variovlies AIRLESS die Verantwortlichen aufgrund seiner idealen Produkteigenschaften sowie zahlreicher Vorteile in Sachen Zeitmanagement, maximale Effizienz und Wirtschaftlichkeit.

Überzeugend von A bis Z
Das neu erbaute Objekt der IHG Hotelgruppe bietet insgesamt 162 lichtdurchflutete, komfortable und freundlich eingerichtete Zimmer, die einen tollen Blick über viele Sehenswürdigkeiten der hessischen Landeshauptstadt gewähren. In diesen Gästeräumen war die Verwirklichung homogener Wandoberflächen Teil des Wohlfühl-Konzepts. Hierfür stand Theo Demant, Bauleiter und Malermeister des beauftragten Malerbetriebs Theo Demant, vor der Herausforderung, die insgesamt über 3.500 qm Fläche optisch wie funktional bestmöglich zu verkleiden – und zwar innerhalb zeitlich eng gestrickter Vorgaben.

2_Zimmer.jpg

In allen 162 komfortablen und freundlich eingerichteten Zimmern kommt das neue Erfurt-Variovlies AIRLESS zum Einsatz.

Im Austausch mit Michael Huttenhuis (Technik) sowie Marcel Baumann (Fachberater, beide Großhandel Späth Knoll) entschied er sich für den Einsatz des überstreichbaren Erfurt-Variovlies T 130 AIRLESS. Das Glattvlies ermöglicht aufgrund seiner innovativen Eigenschaften eine Beschichtung im Airless-Verfahren bei äußerst geringem Zeit- und Arbeitsaufwand. Dadurch eignet es sich bestens für eine Anwendung in Großobjekten.

Hocheffiziente Verarbeitung
„Die Effizienz der Erfurt-Innovation hat uns bei jedem Schritt des Verarbeitungsprozesses überzeugt“, erläutert Theo Demant. Nach dem Zuschnitt, bei dem die Maler vom exzellenten Schneideverhalten des Vlieses profitierten, wurde es problemlos und schnell in Wandklebetechnik auf alle verputzten Wände und Gipskarton-Ständerwände verklebt. „Bereits nach der Trocknung zeigte sich uns die hohe Qualität: Alle Nähte blieben geschlossen, es entstand eine weiß pigmentierte, sehr einheitliche Oberfläche, die sich hervorragend weiterverarbeiten ließ.“ Besonders bei der Beschichtung konnte das Glattvlies seine Vorteile dann vollends ausspielen.

3_Airless_Wand.jpg

Effiziente Verarbeitung im Airless-Verfahren: Bei der Beschichtung stellen sich die Fasern des Vlieses nicht auf. Dadurch entfallen mühsames Zwischenschleifen oder Nachrollen.

Da die Variovliese T 130 und T 150 AIRLESS über gut eingebundene Fasern verfügen, ist die Oberfläche extrem verfestigt und somit sehr glatt. Dadurch stellen sich die Fasern – im Gegensatz zu herkömmlichen Zellulose-Vliesen – bei der Beschichtung im Airless-Verfahren nicht auf. Die unschöne „Knötchenbildung“ auf der Oberfläche gehört der Vergangenheit an, der mühsame Mehraufwand durch Zwischenschliff oder Nachrollen entfällt. „Die Zeitersparnis war immens“, so Demant. „Wir konnten Raum für Raum durchspritzen, ohne nacharbeiten zu müssen. Die entstandenen Oberflächen waren nach nur einem Farbauftrag superfein und zeigten keine Walzstrukturen.“ Und Michael Huttenhuis von Späth Knoll fügt hinzu: „Die Trocken- und Nassstabilität des Erfurt-Airlessvlieses ist bombastisch. Es lässt sich bestens tapezieren und verarbeiten. Damit konnten wir die hohen Erwartungen des Kunden absolut erfüllen.“

Funktionale Aspekte im Fokus
Auch im Zusammenspiel mit weiteren Produkten überzeugte das Airlessvlies die Profis. Sowohl das Klebeverhalten mit dem Malerplus GVT Fertigkleber als auch der Farbauftrag der Wandfarbe Malerplus Top Classic matt im Airlessverfahren (519er Düse mit min. 150 bar Druck) verliefen problemlos. „Insbesondere im Hotelbau müssen wir darauf achten, dass wir bestmögliche Voraussetzungen in puncto Hygiene gewährleisten“, so Malermeister Theo Demant.

4_Flur vorher.jpg

Dank der sehr zeitsparenden Verarbeitung eignet sich das Variovlies ideal für Großprojekte mit straffen Deadlines. Auch lange Flure können dank der Erfurt-Innovation sowie der Anwendung des Airless-Verfahrens schnell abgearbeitet werden.

4_Flur nachher.jpg

Nachher: Kein Vergleich zum Rohbau – der Flur des Holiday Inn erstrahlt in modernen Farben.

Die gewählte Wandfarbe weist die Nassabriebsklasse 2 auf. In Kombination mit der glatten Vliesoberfläche sorgt diese für eine sehr gute Reinigungsfähigkeit – ein unverzichtbarer Vorteil für den anspruchsvollen Hotelbetrieb. Das extrem strapazierfähige Vlies kommt übrigens nicht zuletzt dem Eingangsbereich der Zimmer zu Gute. Für die direkt auf die Wand montierten Garderobenhaken stellt die robuste Wandoberfläche einen guten Untergrund für eine intensive, tägliche Nutzung dar.

Der „unsichtbare“ Mehrwert
„Überall, wo hochwertige Oberflächen effizient, wirtschaftlich und langlebig umgesetzt werden sollen, empfiehlt sich definitiv der Einsatz des Erfurt-Variovlies AIRLESS“, resümiert Michael Huttenhuis. „Neben seinen exzellenten ökonomischen Vorzügen und der idealen Anwenderpraxis machen wir bei Kunden und Planern aber auch immer wieder auf den ‚unsichtbaren‘ Mehrwert aufmerksam: Das Vlies ist nicht nur frei von PVC und Weichmachern, sondern auch feuchtigkeitsregulierend und diffusionsoffen. Sprich, mit der Verkleidung durch das Vlies machen wir die Wände nicht ‚dicht‘. Im Gegenteil, wir erschaffen in den wechselnd genutzten Gästezimmern die Basis für angenehme, wohngesunde Raumverhältnisse.“ Und so schläft es sich im Hotel gleich noch besser.

9_Rezeption.jpg

Willkommen im Holiday Inn Express in Wiesbaden – nach dem Einchecken geht es in eines der komfortabel eingerichteten Zimmer.

Fotos: Erfurt

  Quelle: www.erfurt.com


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Das Baunetzwerk

Baufinder.de - Die Visitenkarten für Bauprofis im Web

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing