zurück

Ein guter Schluss ziert alles

14.03.2016

Sto zur Dach+Holz: Fassadendämmsysteme bieten für jede Anforderung vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Ob Einfamilienhaus, mehrgeschossiges Haus, Wohnanlage oder kompletter Holzbau – so vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten sind auch die auf dem Markt erhältlichen Dämmsysteme. Bei der Wahl des perfekten Systems spielen Faktoren wie die Dämmleistung, Ökologie, Wirtschaftlichkeit, Dauerhaftigkeit und Brandschutz eine wichtige Rolle. Und natürlich die Oberflächenvielfalt. Sto bietet für jede Anforderung die richtige Lösung und eine ganze Reihe von Schlussbeschichtungen. Ein guter Schluss ziert schließlich alles.

Seit vielen Jahren bewähren sich die Dämmsysteme von Sto im Holzbau. Ihr Vorteil ist, dass alle Systemkomponenten aus einer Hand kommen und daher perfekt aufeinander abgestimmt sind; von der Dämmplatte bis zur Schlussbeschichtung. Welches der bauaufsichtlich zugelassenen Systeme am Objekt zum Einsatz kommt, entscheiden Bauherr und Baubeteiligte unter Berücksichtigung der genannten Faktoren sowie baurechtlichen Vorgaben gemeinsam. Um in technischer wie gestalterischer Hinsicht möglichst viel Freiraum zu bieten, hat Sto für jede Anforderung das passende System parat.

Ökologisch und funktional
Nachhaltigkeit hört nicht vor der Fassade auf. Mit StoTherm Wood hat Sto ein ökologisches Wärmedämm-Verbundsystem mit Dämmplatten aus Holzweichfasern im Portfolio, das ökologisches Bauen und große gestalterische Freiheit mit funktionalen Eigenschaften wie Wetterfestigkeit und Wasserdampfdiffusionsfähigkeit verbindet. StoTherm Wood ist ein echter Natur-Typ, denn seine Dämmplatten sind aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt. Das System bietet einen extrem guten Schallschutz sowie hervorragende Wärmedämmeigenschaften.

Schlagfest und sicher
Das zementfreie Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) StoTherm Classic bietet hohe Dämmleistung selbst bei schlanken Wandquerschnitten, eine bis zu zehnfach höhere Stoß- und Schlagfestigkeit gegenüber mineralischen Systemen und maximale Risssicherheit. Seine vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit verschiedensten Oberflächen reichen von Fassadenputzen über -farben bis hin zu harten Belägen wie Klinker, Stein oder Keramik. Das System bewährt sich mittlerweile auf über 100 Millionen Quadratmetern Fassade weltweit.

Nichtbrennbar und vielfältig
Wo besonders hohe Anforderungen an den Brandschutz gefragt sind, kommt StoTherm Classic L zum Einsatz. Sein Dämmstoff aus einer nichtbrennbaren Steinwollelamelle erfüllt bei einer Dämmplattenstärke von mindestens 16 Zentimetern auf Massivholzelementen die Kapselklasse K260 sogar ohne Verstärkung, also ohne einen zusätzlichen Plattenwerkstoff. Bei der Schlussbeschichtung ist Vielfalt geboten: Neben organischen und Siliconharz-Oberputzen stehen Architekturelemente, StoDeco Frame sowie Sto-Flachverblender bereit.

Wirtschaftlich und variabel
Wenn es darum geht, Objekte möglichst wirtschaftlich und qualitätsvoll zu dämmen, ist StoTherm Vario die richtige Wahl. Das Kombi-System vereint die Vorteile eines leichten, organischen Dämmstoffs mit jenen eines mineralischen Oberputzes als Schlussbeschichtung. Ebenfalls geeignet sind silikatische Oberputze. Und schließlich sorgen Fassadenfarben mit natürlichem Schutz vor Algen und Pilzen für eine hochwertige und abwechslungsreiche Gestaltung.

Flexibel und frei gestaltbar
Auf fast allen Untergründen können die StoVentec-Fassadensysteme angewandt werden. Bei Neu- und Altbauten und ideal für Sanierungsmaßnahmen machen die vorgehängten hinterlüfteten Systeme eine gute Figur – insbesondere dort, wo extrem unebene Untergründe zu bezwingen sind. Sie schützen Außenwände in Holzbauart mit einer ökologischen Putzträgerplatte gegen Wind und Wetter. Wahlweise können auch Glas-, Stein- oder Photovoltaik-Paneele eingesetzt werden. Die StoVentec Fassade bietet optimalen Schallschutz, ermöglicht fugenlose oder fugenbetonte Oberflächen und eröffnet fast unerschöpfliche Gestaltungsmöglichkeiten, auch mit extrem dunklen Farbtönen.

16-04-Fassade-Wood_G_web.jpg

Das Fassadendämmsystem StoTherm Wood mit dem mineralischen Oberputz StoMiral K schützt dieses Einfamilienhaus in Bad Wurzach vor der Witterung.

Foto: Martin Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA

16-04-Paneele_G_web.jpg

Farbe für die Fassade: Der Fachhandwerker hängt die Glaspaneele des vorgehängten, hinterlüfteten Systems StoVentec Glass in die Unterkonstruktion ein.

Foto: Sto SE & Co. KGaA

  Quelle: www.pr-nord.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)