zurück

Fenster mit Wellness-Faktor

27.03.2013

Holz ist der Baustoff der Zukunft – so lautet das Umfrageergebnis des Marktforschungsunternehmens BauInfoConsult unter 180 Architekten und Planern. Ein Baustoff-Trend, der sich auch beim Fenster abzeichnet: Immer mehr Bauherren setzen auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Fenster als Gestaltungselemente bestimmen nicht nur den äußeren Eindruck eines Hauses, sie prägen auch die Raumwirkung entscheidend mit. Ihre Anordnung, die Größe und Farbe, die Verarbeitung und ihr gesamter Stil nehmen Einfluss darauf, wie man seine Lebensräume wahrnimmt. Nicht zuletzt spielen die verwendeten Materialien eine Rolle dabei, welche Empfindungen beim Bewohner ausgelöst werden – und ob er sich wohlfühlt in seinen vier Wänden.

onlineHolzfenster.jpg

Foto: ProHolzfenster / Gutmann

Wohngesundheit und viel Atmosphäre – Holz als natürlicher Baustoff ist auch beim Fenster wieder gefragt.

Gutes Klima von Natur aus!

Unverwechselbar ist die wohnliche Ausstrahlung von Holzfenstern. Sie fühlen sich gut an und bringen den Wellness-Faktor schon vor Natur aus mit. Holz als lebendiges Material vermittelt natürliche Wärme und wird im Wohnumfeld von den meisten Menschen als ausgesprochen angenehm empfunden. Darüber hinaus nimmt das Naturmaterial positiven Einfluss auf das Wohnraumklima. Denn Holz ist in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und bei trockener Luft wieder an die Umgebung abzugeben. So reguliert sich auf ganz natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit im Raum. Das ist nicht nur angenehm, sondern auch gut für die Gesundheit: Bei einem Feuchtigkeitsüberschuss wird die Produktion von Schimmelpilzen an den Wänden begünstigt. Extreme Trockenheit dagegen greift die Schleimhäute an.

onlineHolzfenster1.jpg

Foto: ProHolzfenster

Saubere Sache: Holz ist hygienischer

Auch für Allergiker sind Baustoffe und Einrichtungsgegenstände aus Holz ein wahrer Segen. Holzfensterrahmen beispielsweise laden sich – im Gegensatz zu Kunststoffmaterialien – nicht elektrostatisch auf. Somit werden Pollen und Staub nicht angezogen. Übrigens: Es ist nachgewiesen, dass selbst Bakterien auf Holz keine Chance haben. Denn Holz entzieht ihnen die Flüssigkeit und damit ihre Lebensbasis. Einige Holzarten wie Kiefer und Eiche enthalten sogar keimabtötende Inhaltsstoffe.

Innovative Entwicklungen sorgen dafür, dass moderne Holzfenster leicht zu pflegen sind. Mit vorgesetzten Alu-Schalen, neuartigen Beschichtungssystemen oder völlig neuen Techniken der Holzbearbeitung gehört das lästige Streichen der Vergangenheit an.

Informationen und Fachbetriebsverzeichnis:

Bundesverband ProHolzfenster e.V.

Zimmerstraße 79-80, 10117 Berlin

Zentrale Rufnummer 0700 / 47438835

E-Mail info@proholzfenster.de, www.proholzfenster.de

  Quelle: Friends PR


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)