zurück

Für saubere Bäche und Flüsse

10.04.2012

Für saubere Bäche und Flüsse

Amitech erstmalig mit „AMISCREEN“ auf der IFAT 2012

Jährlich gelangen einige Millionen Kubikmeter Regenwasser aufgrund des Mischwassersystems und deren Entlastungsstellen verunreinigt in natürliche Gewässer. AMITECH Germany aus Mochau stellt auf der IFAT 2012 eine neue technische Lösung vor, die dies verhindert. Das System „AMISCREEN“.

Dahinter verbirgt sich ein ökologisches und wirtschaftliches System zugleich. Ein vorab berechnetes Reinigungssystem mit perforierten Rohren in einem GFK Stauraumkanal hält urbane Schmutzstoffe zurück. Anders als beim klassischen Rechen ist die Schmutzstoffrückhaltung nicht auf die Länge der Überlaufschwelle begrenzt. Die Rechenelemente nutzen nahezu den gesamten Stauraumkanal und sind direkt integriert. Die sehr große und stabile Rechenfläche sorgt für eine stark reduzierte Schmutzfrachtbelastung pro Flächeneinheit. Das AMISCREEN Schmutzstoffrückhaltesystem kommt ohne Fremdenergie aus.

Der AMISCREEN Stauraumkanal reinigt sich bei Trockenwetterabfluss selbst, ein Umstand, der bei GFK-Rohren generell üblich ist. Trotz Verlagerung der Rechenfläche in den Stauraum bleibt das komplette System normal begehbar und kann unkompliziert gewartet werden.

Die einfache Reinigung und der verwendete Werkstoff GFK sichern eine sehr lange Funktionsfähigkeit und Haltbarkeit. „AMISCREEN“ sorgt für saubere Gewässer und entspricht den Anforderungen der europäischen Wasserschutzrichtlinien.

Außerdem wird AMITECH Germany erstmals ein gewickeltes GFK-Rohr der Marke FLOWTITE mit einem Durchmesser von 4,000 mm auf der IFAT präsentieren. Diese groß dimensionierten, glasfaserverstärkten Kunststoffrohre kommen weltweit vorwiegend im Kraftwerks- und Industriebereich zur Anwendung. Die Ausstellung einer solchen Nennweite betont die internationale Bedeutung der Messe und unterstreicht eindrucksvoll die technischen Möglichkeiten von FLOWTITE GFK Rohren.

Einen zusätzlichen Schwerpunkt setzt AMITECH Germany auf der IFAT 2012 bei Trinkwassertransportleitungen und Trinkwasserspeichern und präsentiert eine Vielzahl kompakter und bedarfsgerechter Systeme aus GFK. Ein FLOWTITE GFK-Ausstellungsmuster aus dem aktuellen Trinkwasserprojekt im bayerischen Beratzhausen zeigt die Nennweite DN 500, ausgelegt für einen Nominaldruck von 25 bar. Im Steckmuffensystem werden auf der Baustelle viele Kilometer dieses Rohres in kürzester Zeit verlegt. Interessenten an diesem Produkt wird am Messestand ein Besuch der GFK-Rohr-Baustelle angeboten.

Neben dem Rohr sind die neuestens Entwicklungen und Konstruktionen im Speicherbereich für Trinkwasser zu sehen. Die schnelle Verlegung eines komplexen Systems aus Wasserspeicher und kompletten Armaturenbereichen sind der markante Vorteil dieser GFK Produkte mit modularem Aufbau. Einfache Wartung und Langlebigkeit ist garantiert. Trinkwasserspeicher aus GFK haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und sind weiter auf Wachstumskurs.

Neben Rohren der Marke FLOWTITE, die sich für Trinkwasser, Abwasser und den Industriebau eignen und die drucklos bzw. als Druckrohr verfügbar sind, zeigt AMITECH Germany auch moderne Lösungenzur grabenlosen Sanierung mit AMIREN. AMIREN GFK Rohrsysteme bestehen aus nicht kreisrunden Rohren mit beliebigem Profil. Ob ein Ei-, Drachen- oder Maulprofil, für dieses Rohrsystem gibt es nahezu keine Grenzen. Mit AMIREN können selbst statisch nicht mehr tragfähige Kanäle saniert werden.

Hoch interessante Produkte, beispielhafte Problemlösungen und kompetente Gesprächspartner: Es gibt mehr als einen guten Grund für einen Besuch bei AMITECH Germany auf der IFAT 2012.

  Quelle: AMITECH Germany GmbH


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)