zurück

Harter Steinbruch-Einsatz mit Hyundai-Radlader HL770-9A

05.03.2014

Hutter_01_web.jpg
Hyundai-Radlader HL770-9A im Kalksteinbruch der August Hutter GmbH in Neresheim. Der mit 4-m³-Schaufel bestückte Radlader baut das Material direkt an der Wand ab und lädt es in 30-t-Knickdumper. Reifenschutzketten erhöhen Traktion und minimieren den Reifenverschleiß.
Foto: Hyundai Heavy Industries

60 km nordöstlich von Ulm befindet sich das durch seine Benediktiner-Abtei bekannte Örtchen Neresheim. Auf der aus Kalksteinformationen bestehenden Ostalb baut die August Hutter GmbH seit 1956 Kalkstein ab.
Bis zu 10 Stunden täglich arbeitet seit wenigen Wochen ein Hyundai-Radlader HL770-9A aus der aktuellen 9A-Baureihe. Aufgabe des Radladers, bestückt mit einer verstärkten 4-m3-Felsschaufel ist der Abbau von hochwertigem Kalkstein direkt an der Wand. Das Material wird in 30-t-Knickdumper verladen.
Der mit Reifenschutzketten (700 kg Zusatzgewicht/Reifen), Zentralschmieranlage und Sonderschaufel bestückte Radlader wurde vom HHI-Händler Fischer und Schweiger mit Hauptsitz in Zusmarshausen bei Augsburg verkauft. Verkaufsberater Michael Egger betreut den Kunden bei diesem Projekt seit der BAUMA 2013. Die Maschine wird vom Händler mit einem Fullservice-Vertrag betreut. Die August Hutter GmbH wird heute in dritter Generation von Sandra Hutter geleitet. Der mehrere Hektar große Kalksteinbruch erzeugt Kalksteinkörnungen und Mehle, sowie Düngekalk, Futtermittel, Schotter, Splitte und Edelbrechsand. Aufgrund der hohen Materialqualität liefert die August Hutter GmbH ihre Produkte in viele unterschiedliche Einsatzbereiche, was zu einer ganzjährigen Auslastung des Betriebes führt.

Hyundai HL770-9A: 24-t-Großradlader für Bau, Gewinnung und Umschlag mit EURO-IIIB-Motor

Radlader in der 4,2-m3-Klasse finden ihr Einsatzspektrum in der Rückverladung, bei Ladearbeiten direkt an der Wand in Steinbrüchen und bei sehr großen Baumaßnahmen. Sie arbeiten meist als Schlüsselgerät und müssen höchste Verfügbarkeit mit Ergonomie, günstigen Total-Costs-of-Ownership und natürlich sehr hoher Umschlagleistung vereinen.

Hyundai Heavy Industries (HHI) hat mit dem neuen Radlader HL770-9A der aktuellen Baureihe 9A, die sämtlich über elektronisch gesteuerte Cummins-Motoren nach Euro IIIb/Tier 4 Interim verfügen, ein Hochleistungsgerät am Start. Der 24 t schwere, in Korea unter den weltweit strengsten ISO-Richtlinien gefertigte Radlader, bietet serienmäßig 3.090 mm Auskipphöhe (XTDVersion für 3.540 mm Auskipphöhe) und wird mit Schaufeln von 3 bis 5 m3 bestückt.

Herzstück des Antriebs-stranges ist ein Sechszylinder-Cummins-Motor QSL9 mit 224 kW Leistung bei 2.000 min-1. Dieser Motor erfüllt durch den Einsatz eines gekühlten AGR-Systems (Abgasrückführung), Hochdruckeinspritzung (Common Rail XPI) und eines Dieselpartikelfilters (DPF) die Abgasnorm Tier 4 Interim/EU-Stufe IIIb. Durch passive bzw. aktive Regeneration werden die im DPF zurückgehaltenen Partikel kontinuierlich entfernt. Je nach Arbeitseinsatz lässt sich die Regenerierung des DPF auch manuell starten. Weiterer Hightechplayer im Antriebsstrang ist das neue Fünfgang-Lastschaltgetriebe mit Lock-Up Drehmomentwandler. Dazu Frank Frickenstein, Gesamtvertriebsleiter von Hyundai Heavy Industries in Deutschland: „Unser Produkt vereint einen überaus soliden Stahlbau mit hochwertigen Komponenten und einem umfassenden Qualitätsmanagement, das sich auch in optionalen Garantierverlän-gerungen niederschlägt – gerade der Einsatz in der stationären Gewinnung ist hart und anspruchsvoll – hier haben wir uns im Reigen der etablierten Marktbegleiter ebenfalls gut etablieren können. Erwähnenswert ist das optionale Hi-Mate-System zur webbasierten Maschinenüberwachung und Auslastungsanalyse.“

Loadsensing-Hydraulik mit energiesparenden Verstellpumpen (342 l/min), Z-Kinematik, Antriebsachsen und die großvolumige Bereifung (26,5R25) versetzen den HL770-9A in Verbindung mit der Übersetzung von 1:27 in die Lage, Geschwindigkeit und Vortriebs-kräfte perfekt zu kombinieren. Der Fahrer arbeitet in einer großzügig verglasten Kabine auf dem Hinterwagen und hat das Gerät mit Lenkrad und elektrisch vorgesteuerten Joysticks perfekt im Griff. Selbstverständlich ist die Lenksäule in Neigung und Höhe stufenlos in einem weiten Bereich verstellbar, auch das große blendfreie LCD-Display lässt sich ganz individuell im Blickfeld des Fahrers positionieren und mit einem Griff sicher arretieren. Farbige LCD-Monitore geben Auskunft über Geschwindigkeit, Last in der Schaufel und weitere Performancedaten. Ebenfalls werden Wartungsarbeiten, Fehlercodes und Hinweise aufgezeigt. Per Fehlercode kann der Fahrer in Abstimmung mit dem Mechaniker des Händlers Maßnahmen zur Störungsbehebung einleiten. Sämtliche wärmegedämmten Scheiben werden von einer sehr leistungsfähigen Klima-/Lüftungsanlage freigehalten, sodass der Fahrer auch bei widrigen Witterungsbedingungen nach kürzester Zeit ein angenehm temperiertes und klares Arbeitsfeld mit besten Sichtverhältnissen vorfindet. Tief heruntergezogene Scheiben an den beiden Türen und die um 17 % vergrößerte Frontscheibe mit sehr schmalen Holmen verbessern die Sicht und erleichtern das Befüllen von Aufgabetrichtern, Nutzfahrzeugen oder das filigrane Arbeiten unter schwierigen Situationen.

  Quelle: www.tt-communications.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)