zurück

Individuelles Kleid für Gebäude

04.02.2014

Gabionen geben Fassaden einen modernen Look

Gebäude Bauermees frontal.jpg

Von der Bayerischen Architektenkammer wurde das Hallengebäude als Bau mit besonderer Architektur im Rahmen der Architektenkammer vorgestellt.

Planung: hessdörfer seifert architekten

Im Garten- und Landschaftsbau sind Gabionen als Hangbefestigung, Grundstücks-Begrenzung oder modernes Gestaltungselement gefragt. Auch die Architektur hat die mit Stein gefüllten Drahtkörbe für sich entdeckt. Nicht nur als Verschönerung von kargen Betonbauten, sondern auch für die Gestaltung von Neubauten. Durch ein spezielles Befestigungssystem der Firma Rothfuss, das eine Wärmedämmung integriert, sind Gabionen sowohl optisch als auch energetisch ein Gewinn.

Gebäude Bauermees Detail.jpg

Ein schmaler Wandaufbau wird möglich, da die Gabionen lediglich 16,5 Zentimeter dick sind.

Mit Gabionen als Wandverkleidung können karge Betonwände auf individuelle Art verschönert werden, ohne dass aufwändige Umbaumaßnahmen umgesetzt werden müssen. Die mit Stein befüllten Drahtkörbe können als komplette Wandverkleidung eingesetzt oder nur an bestimmten Bereichen von Gebäuden und Mauern angebracht werden. Doch nicht nur allein daraus ergibt sich der große gestalterische Spielraum. So kann auch das verwendete Steinmaterial beliebig in Form und Farbe variieren. Neben Stein können sogar andere Materialien in die Körbe gefüllt werden, wie beispielsweise Glas.

Wärmedämmung durch patentiertes System
Durch diese Art der Wandverkleidung lassen sich Gebäude dann nicht nur optisch, sondern auch energetisch aufwerten. Denn das patentierte Befestigungssystem von Rothfuss ermöglicht das Hinterlegen einer 10 bis 15 Zentimeter starken Wärmedämmung. Die Wärmedämmung wird dabei direkt an der Wand befestigt. Darüber folgt das Befestigungssystem bestehend aus Z- und C-Profilen sowie Ankerbolzen und Abstandshalter. Je nach Beschaffenheit und Zustand des Untergrundes kann der Lastabtrag in die Wand oder den Boden erfolgen. Mit den Gabionen lassen sich schmale Fassadenverkleidungen realisieren, da die Breite der Drahtkörbe 16, 5 Zentimeter beträgt.

Umgesetzte Projekte
Das Erdbauunternehmen Bauermees hat das auskragende Obergeschoss seines Hallengebäudes mit Gabionen von Rothfuss ausgestattet und damit nicht nur für einen eleganten und außergewöhnlichen Look gesorgt. In diesem Fall korrespondiert der Gabionen-Einsatz auch perfekt mit dem Tätigkeitsfeld des Unternehmens aus Thüngersheim bei Würzburg. Und das war auch das Ziel von Inhaber Klaus Bauermees. Seine Idee wurde von den Architekten Thorsten Hessdörfer und Marcus Seifert erfolgreich in die Tat umgesetzt. Das Hallengebäude war sogar schon Teil der „Architektouren“, bei der die Bayerische Architektenkammer besondere Gebäude der Öffentlichkeit vorstellt.

Gebäude Bauermees.jpg

Das Erdbauunternehmen Bauermees hat Rothfuss-Gabionen für die Fassadengestaltung eingesetzt.

Fotos: Roland Nachbar

  Quelle: www.kokon-marketing.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)