zurück

L- und M-Motoren in der Schweiz zertifiziert

17.02.2014

Die luftgekühlten Hatz Industrie-Dieselmotoren der L- und M-Baureihe sind vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) in der Schweiz in die Liste der LRV-konformen Motoren aufgenommen worden. Die Motoren in der Leistungsklasse bis 37 kW (3‑Zylinder) und 56 kW (4-Zylinder) sind mit Abgasrückführung und Dieselpartikelfilter ausgerüstet und entsprechen der Abgasnorm der EU-Stufe IIIB sowie der US Tier 4 final. Die luftgekühlten Hatz Motoren kommen als Plug & Play-Lösung und können direkt in die jeweilige Applikation integriert werden.

Hatz 4L43C_vorne_1800px.jpg

Luftgekühlter Industriedieselmotor Hatz 4L43C mit Partikelfilter und Abgasrückführung.

Mit Wirkung zum 23.01.2014 sind die Hatz Motoren der L- und M-Baureihe in die Liste der Luftreinhalte-Verordnung (LVR) des Bundesamts für Umwelt (BAFU) in der Schweiz aufgenommen worden. Die LVR-Liste enthält die Motorentypen, welche den strengen Anforderungen der Luftreinhalte-Verordnung entsprechen und deren Konformität durch eine offizielle Stelle bescheinigt wurde. In der Schweiz müssen neue Baumaschinen mit einer Leistung ab 18 KW einen Partikelanzahlgrenzwert einhalten oder alternativ mit einem zertifizierten Partikelfiltersystem ausgerüstet sein. Die L- und M-Motoren sind die einzig verbliebenen abgasgepflegten Motoren mit Luftkühlung in diesem Leistungsbereich und können dank der Eintragung in die LVR-Liste in OEM-Geräten, die für die Schweiz hergestellt werden, eingesetzt werden.

Die Hatz Motoren der L- und M-Baureihe wurden im Hinblick auf die aktuell gültigen Abgas-Regularien grundlegend überarbeitet und sind seit Juni 2013 mit Abgasrückführung und Dieselpartikelfilter erhältlich. Die Motoren erfüllen somit die Abgasgrenzwerte der Stufe Tier 4 final in den USA und die Stufe IIIB in der Europäischen Union. Eine Einhaltung der Abgas-Richtlinien in der EU wäre selbst ohne den Einsatz eines Partikelfilters zu erreichen, aufgrund von Marktanforderung jedoch, speziell in abgassensitiven Ballungsräumen und beim Einsatz unter Tage sowie im Tunnelbau, ist der Motor in der EU sowohl mit (4L43- und 4M43-Serie) als auch ohne (4L42- und 4M42-Serie) Partikelfilter verfügbar.

Hatz 4L43C_hinten_1800px.jpg

Hatz 4L43C mit Partikelfilter in tiefer Einbauposition.

Gemeinsam mit Entwicklungspartnern wurde das Filtersystem für die hohen Anforderungen eines luftgekühlten Industriemotors entwickelt. Wegen hoher Laufzeiten im Niedriglastbereich stellt die Erhöhung der Abgastemperatur zur Regeneration des Filtersystems eine hohe Herausforderung dar. Um Abgas-Temperaturen von ca. 550 °C zu erreichen muss ein spezieller HC-Verdampfer Diesel in den Abgastrakt einspritzen um die Abgas-Temperatur soweit zu erhöhen, dass eingelagerte Rußpartikel verbrannt und damit eine Regeneration des Filters gewährleistet ist. Die Abgasnachbehandlung kann in diversen Positionen montiert werden und trägt so zu vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei. Zudem ist der Partikelfilter teilbar und kann zur Reinigung separat entnommen werden, was im Vergleich zu geschlossenen Partikelfilter-Systemen Vorteile im Hinblick auf die Betriebskosten hat. Eine manuelle Reinigung ist erheblich kostengünstiger als der Austausch des Komplettsystems. Gerade bei Anwendungen in Baumaschinen, die aufgrund des Nutzungsprofils eher zur Rußbildung tendieren, können so die Instandhaltungskosten niedrig gehalten werden.

Hatz DPF.jpg

Hatz Partikelfilter mit teilbarem Gehäuse für eine vereinfachte manuelle Reinigung des Filtermoduls.

Fotos: www.hatz-diesel.de

Die L- und M-Serie ist seit jeher als Plug & Play-Lösung konstruiert und sofort einsatzbereit. Dieses Konzept wurde auch für die Varianten mit Partikelfilter beibehalten. So muss der Kunde lediglich die Zuleitungen und Elektrik anschließen und die Applikation anflanschen.

Die Motoren der L- und M-Baureihe sind aufgrund ihrer Luftkühlung und ihrer robusten Konstruktion bei Anwendungen beliebt, die eine hohe Belastbarkeit fordern, und haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die Firma Hatz weltweit für robuste und langlebige Motoren bekannt ist. Laufzeiten von mehreren zehntausend Stunden sind dabei keine Seltenheit.

  Quelle: www.hatz-diesel.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)