zurück

MRT-Komplettsystem auf Rädern zur Miete

29.01.2014

Mobile automatisierte Schachtsanierung:

LKW mit MRT-Anlage sorgt für einfachere Anwendung und große Zeitersparnis bei hoher Sicherheit und Qualität

Viele Verarbeitungsbetriebe in Deutschland nutzen bisher das automatisierte MRT-Schachtinstandsetzungssystem der HDT Hochdruck-Dosier-Technik GmbH, Bottrop. Jetzt hat die HDT in Kooperation mit dem Fachbereich ombran der MC-Bauchemie eine weitere Innovation auf den Markt gebracht, die die Vorteile der MRT-Technologie mit einer mobilen und noch schnelleren und einfacheren Anwendung verbindet.

MRT-LKW im Einsatz_1.jpg

Der MRT-LKW im Einsatz in Lahnstein.

Nach einjähriger Entwicklungszeit ist ein MRT-Fahrzeug entstanden, bei dem alle erforderlichen Gerätschaften und Komponenten für eine automatisierte Schachtsanierung professionell in einem 7,5-Tonner fest verbaut wurden. Das MRT-Mobil verfügt zudem auch über einen Maschinenraum mit autarker Stromerzeugung und einen Sozialraum mit Küche, Toilette und Waschgelegenheit. Ingenieure, Kanalnetzbetreiber und Verarbeitungsunternehmen können den MRT-LKW tage-, wochen oder monatsweise mieten. Der MRT-LKW ist ein autarkes Komplettsystem zur automatisierten Schachtinstandsetzung, das einfach und schnell gehandhabt werden kann und eine große Zeitersparnis hinsichtlich der Rüstzeiten bietet. Die Anlage kann einfach von Schacht zu Schacht gefahren werden, so dass die Bauwerke wie am Fließband instand gesetzt werden können. Mit dem MRT-Mobil wird eine überdurchschnittliche Qualität bei Einhaltung sämtlicher Aspekte der Arbeitssicherheit erzielt. Es verfügt über einen Maschinenraum mit autarker Stromerzeugung, ein Hochdruckwasserstrahlgerät und Kompressor sowie einen Mörtelmischbereich mit Tellermischer und Mörtelpumpe. Der eingebaute hydraulische Ausleger reicht bis hinter die Ladebordwand und ermöglicht eine einfache und sehr genaue Handhabung sowie maximale Flexibilität.

MRT-LKW im Einsatz_2.jpg

MRT-Anlage an Bord.

Das MRT-Mobil enthält eine komplette MRT-Anlage. Ein Betreten des Schachtes ist damit nicht erforderlich. Die Anlage ist sowohl bei runden als auch eckigen Schachtbauwerken aus Beton oder auch aus Mauerwerk flexibel einsetzbar und besteht aus vier Einheiten: der Blasting Unit zur automatisierten Vorbereitung von Schachtwandoberflächen, der Spinning Unit zur automatisierten Beschichtung, dem HS Coating Head für Spezialbeschichtungen bei biogener Schwefelsäurekorrosion (BSK) sowie der Control Unit zur automatisierten Steuerung des gesamten Instandsetzungsprozesses. Die MRT-Anlage der HDT ist ausschließlich zur Verarbeitung des Spezialmörtels ombran MHP-SP sowie der Spezialbeschichtung gegen BSK ombran CPS der MC-Bauchemie entwickelt worden.

MRT-LKW im Einsatz_3.jpg

Die Jeschke Umwelttechnik GmbH, Stutensee, nutzte den MRT-LKW der HDT bei einer Baumaßnahme in Lahnstein und beschichtete in vier Tagen 29 Schächte mit dem Spezialmörtel ombran MHP-SP der MC-Bauchemie.

Foto: MC-Bauchemie, Bottrop

  Quelle: www.mc-bauchemie.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing