zurück

Mädchen und Technik? Kein Problem!

21.04.2016

Girls‘Day 2016

Viele junge Frauen wählen nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung oder ein Studium im sozialen Bereich. In technischen Berufen sind sie nach wie vor unterrepräsentiert. Die Folge: Immer mehr Unternehmen leiden unter Nachwuchssorgen. Um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, findet seit 2001 jedes Jahr der Girls‘Day statt. Schülerinnen ab der 5. Klasse können am 28. April zum 16. Mal technisch orientierte Unternehmen, Labore, Werkstätten Handwerksbetriebe sowie Hochschulen und Forschungszentren hautnah erleben. Info-Veranstaltungen bieten die Chance, männertypische Berufe kennen zu lernen und eventuelle Vorurteile abzubauen.

2774-2_4C.jpg

Keine Angst vor Technik: Mädchen sollten die Möglichkeit nutzen, männertypische Berufe kennen zu lernen und dort ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Foto: ehrenberg-bilder / fotolia / randstad

„Der Girls‘Day hat darüber hinaus einen wichtigen Zusatznutzen“, erklärt Arbeitsmarktexpertin Petra Timm von Personaldienstleister Randstad Deutschland. „Wirtschaft und Öffentlichkeit werden auf die Fähigkeiten der Mädchen aufmerksam gemacht. Und tatsächlich stellen technische Unternehmen, die an diesem bundesweiten Aktionstag teilnahmen, vermehrt junge Frauen ein.“

  Quelle: txn-p.


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)