zurück

Mauerwerkstag 2020:

17.01.2020

Renommierte Fachtagung zu Jahresbeginn

Am 30. Januar 2020 veranstaltet das Ziegelwerk Bellenberg in der Messehalle Ulm eine der bedeutendsten Fortbildungsveranstaltungen der Baubranche. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Rund 200 Architekten, Planer, Bauunternehmer, Baustofffachhändler und Handwerker aus Bayerisch-Schwaben und den angrenzenden Regionen erwartet das Ziegelwerk Bellenberg am 30. Januar 2020 zum Mauerwerkstag in der Messehalle Ulm.

Renommierte Referenten und eine umfangreiche Begleitausstellung geben einen aktuellen Überblick über die wesentlichen Änderungen und Innovationen in der Baubranche. Anerkannt als Fortbildungsveranstaltung in Baden-Württemberg und Bayern sowie für die Eintragung beziehungsweise Verlängerung der dena Energie-Effizienz-Expertenliste sind die Teilnahmeplätze begehrt. Anmeldungen sind für Fachleute unter www.mauerwerkstag.info ab sofort möglich.

Fundierte Vorträge für Fachleute
„Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die CO2-Bepreisung sind nur zwei Beispiele, die künftig erheblichen Einfluss auf den Wohnungsbau haben werden. Auch das normative Dickicht wächst ständig an und wird immer bedeutsamer für Entwurf, Planung und Ausführung“, sagt Veranstalter Markus Wiest, Geschäftsführer des Ziegelwerks Bellenberg. „Wir freuen uns, dass es uns auch dieses Jahr gelungen ist, namhafte Referenten zu gewinnen, die den Teilnehmern einen aktuellen Überblick geben werden.“

Dipl.-Ing. Stefan Horschler, Architekt beim Büro für Bauphysik (Hannover) wird die Auswirkungen des GEG, des baulichen Wärmeschutzes und die Nachweisführung zur Energieeinsparverordnung beleuchten.

Im Zentrum des Vortrags von Dipl.-Ing. Hans R. Peters, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (Berlin) stehen Ökologie und Nachhaltigkeit mit Blick auf die Herausforderungen und Aufgaben der Baubranche. Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer, Inhaber der Professur für Bauwerke des Massivbaus und Baustatik an der Ostbayerisch-Technischen Hochschule Regensburg wird erläutern, wie mit Mauerwerk die Hochhausgrenze überschritten werden kann.

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gerhard Hausladen, Inhaber des Ingenieurbüro Hausladen in Kirchheim bei München und emeritierter Professor für Bauklimatik und Haustechnik an der TU München, geht in seinem Vortrag auf statische und konstruktive Möglichkeiten des Mauerwerkbaus in Abhängigkeit zum baulichen Wärmeschutz und gewünschten Energieeffizienzziel ein. Zum Abschluss werden Hinweise rund um das aktuelle Baurecht von Prof. Jürgen Ulrich, Vorsitzender Richter am Landgericht in Dortmund im Ruhestand, Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes des Justizministeriums NRW (Düsseldorf) gegeben.

  Quelle: www.ziegelwerk-bellenberg.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing