zurück

„Mineralische Nebenprodukte und Abfälle“ mit Spannung erwartet

26.05.2014

Berliner Konferenz

Aschen, Schlacken, Stäube und Baurestmassen stehen auch diesmal wieder im Mittelpunkt der diesjährigen Berliner Konferenz Mineralische Nebenprodukte und Abfälle. Die Veranstaltung am 30. Juni und 1. Juli 2014 wird von einem hochkarätigen Programmkomitee aus sechs Professoren zusammengestellt.

Die Themen des ersten Veranstaltungstages behandeln in insgesamt elf Vorträgen Aspekte aus dem Bereich Strategie und Recht. Hier werden unter anderem die EU-Strategie zum Recycling mineralischer Nebenprodukte, Marktentwicklungen und -erfahren sowie Forschungsperspektiven präsentiert.

Am zweiten Tag wird die Veranstaltung in drei unterschiedliche Bereiche gesplittet:

• Rückstände aus der Verbrennung von Abfällen und Biomassen

• Nebenprodukte aus der Metallurgie

• Bauabfälle und sonstige mineralische Nebenprodukte und Abfälle.

Der Marktführer für das Recycling mineralischer Abfälle, REMEX Mineralstoff GmbH, wird mit zwei Vorträgen vertreten sein. Der Geschäftsführer der REMEX, Herr Michael Stoll, wird aus Sicht der Wirtschaft einen Einblick geben über Abfälle und das Recycling von mineralischen Abfällen. Zusätzlich wird das Unternehmen in einer separaten Präsentation über Möglichkeiten und Herausforderungen beim Einsatz von Ersatzbaustoffen sprechen.

pressemappe_buchschlackeusw_100dpi.jpg

Das zugehörige Konferenzbuch zur Berliner Konferenz wird auch dieses Jahr wieder von Professor Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Karl J. Thomé-Kozmiensky herausgegeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vivis.de

  Quelle: www.remex.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing