zurück

Modernste Keramik: Die Vorstellung von Evoluta

10.11.2020

Eine neue Herausforderung für Fliesen – mit „Synchro Digit von Piemme”

Sie ist mehr als nur eine neue Feinsteinzeugfliesenkollektion: Ceramiche Piemme präsentiert hier eine echte Innovation – daher auch der Name Evoluta (weiterentwickelt). Die erste Keramikfliesen Kollektion, die mit einem völlig veränderten Industrieprozess entstanden ist; die erste einer kommenden langen Reihe, dank der Digitalinitiative mit dem Namen Synchro Digit Piemme – entwickelt mit den wichtigsten technologischen Akteuren der Branche.

ceramiche-piemme-evoluta-floor-cosmopolitan-60x60cm-wall-cave-multicolor-30x60cm.jpg

Das neue Produktionsverfahren nutzt effektiv zwei parallele Prozesse, die bis dahin getrennt waren: die reliefierte Oberfläche der Fliesen (erhöhte Äderungen, Wellen und all die möglichen dreidimensionalen und haptischen Effekte) wird nicht länger während des Pressvorgangs erzeugt, der repetitiv und daher einschränkend ist, sondern wird digital gedruckt, sodass sie vollkommen mit den digitalen Dekoren (Marmor-, Stein- und Holzeffekte, etc.) synchronisiert ist. Die Synchro Digit Piemme Technologie nutzt eine spezielle Software, die das erste Auftragen der Relief-Glasuren steuert, um so eine dreidimensionale Oberfläche mit nahezu unendlichen Varianten zu erzeugen. Dieser Vorgang wird dann perfekt mit einem zweiten digitalen Glasurauftrag synchronisiert, um den gewünschten grafischen Effekt zu generieren. Daher der Name der Technologie: „Synchro Digit Piemme“.

Ceramiche Piemme - Evoluta.jpg

Evoluta ist daher das neue Gesicht der 3.0 Fliese, die jedes Naturmaterial auf einem beispiellosen, extrem realistischen Level nachbilden kann: jede kleine Äderung oder Farbspiel vermitteln nun ein perfekt passendes haptisches Gefühl, gerade so wie in der Natur. Der natürliche Effekt der Evoluta Keramikoberflächen, entwickelt von den Forschern des Unternehmens aus Fiorano Modenese, ist daher innovativ und außergewöhnlich im globalen Keramiksektor.

„Es ist eine echte Revolution für unsere Industrie“, erklärt Davide Colli, COO von Ceramiche Piemme. „Es ist aufregend zu sagen, dass wir das erste Unternehmen sind, das diese Technologie entwickelt und für Keramikböden und Wandverkleidungen eingesetzt hat. Nach der Erprobung und industriellen Einführung des Synchro Digit Piemme Prozesses haben wir unsere erste Kreation Evoluta genannt, da der Name die maximale Weiterentwicklung ausdrückt, die im Moment am Markt verfügbar ist; ein Resultat, das wir durch zwei Jahre Engagement und Forschung in Zusammenarbeit mit unseren Technologiepartnern erreicht haben.“

Ceramiche Piemme - E~st 60X119,5cm_2.jpg

Die Synchro Digit Piemme Technologie nutzt eine spezielle Software, die das erste Auftragen der Relief-Glasuren steuert, um so eine drei-dimensionale Oberfläche mit nahezu unendlichen Varianten zu erzeugen.

Fotos: www.ceramichepiemme.it

Die Kollektion Evoluta bringt die fesselnden Texturen metamorphischer Gesteine wie beispielsweise italienischen Quarzit voll zur Geltung und eröffnet dabei nahezu unbegrenzte Gestaltungsvarianten in Bezug auf Grafik und Oberfläche. Die Kollektion ist in fünf Farben und drei Größen verfügbar. Es gibt drei Dekor-Strukturen für die Oberflächen: „Cave“ greift bis ins Detail handwerklich bearbeitete und zusammengesetzte Steinriemchen auf; „Cluster“ erinnert an sechseckig geschnittene Steine, die mit einem modernen Dreh neu interpretiert werden; und zuletzt – dank des sanften Anpolierens – lassen sich mit „Forest“ phantasievolle, dreidimensionale Oberflächen frei von Zwängen und Verlegemustern gestalten.

  Quelle: www.ceramichepiemme.it


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)