zurück

Neue Lösung zur elektronischen Vergabe von Strom und Gas

30.03.2016

ISPEX bietet öffentlichen Auftraggebern eine Spezialplattform zur Ausschreibung im e-Vergabe-Verfahren für Strom und Gas

Bayreuth. Im Zuge der umfassenden Reform des Vergaberechts sind öffentliche Auftraggeber ab April 2016 verpflichtet, Vergabeverfahren auf elektronischem Weg durchzuführen. Nach Ablauf derzeit vorgesehener Übergangsfristen müssen sämtliche Bestandteile des Vergabeverfahrens vollelektronisch abgewickelt werden. Die Lösungen der ISPEX AG zur Strom- und Gasausschreibung ermöglichen es öffentlichen Auftraggebern diese Anforderungen an die e-Vergabe zu erfüllen.

Ausschreibungsverfahren für öffentliche Auftraggeber energiewirtschaftlich optimiert
Um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, werden neue Werkzeuge zur Abwicklung öffentlicher Ausschreibungen benötigt. Neben den vergaberechtlichen Neuerungen stellt vor allem die energiewirtschaftlich optimierte Gestaltung der Ausschreibungen von Strom- und Gaslieferungen zahlreiche öffentliche Vergabestellen vor eine große Herausforderung.

„Die öffentlichen Vergabestellen müssen einige wichtige Punkte beachten. Nur wenn die Leistungsbeschreibung und der Energieliefervertrag so gestaltet sind, dass sie den speziellen Gegebenheiten der Energiewirtschaft gerecht werden, kann eine Beteiligung einer ausreichenden Anzahl von Lieferanten und ein attraktiver Preis erzielt werden“, erklärt Energieexperte Stefan Arnold, Vorstandsvorsitzender der ISPEX AG.

_DSC8596.jpg

 

Energieexperte Stefan Arnold.

Foto: ISPEX AG

Eine bedeutende Rolle spiele zudem das Preisfindungsverfahren. „In der Energiewirtschaft werden wirklich günstige Preise nur wenige Stunden aufrecht gehalten. Längere Bindefristen führen zwangsläufig zu schlechteren und weniger Angeboten,“ so Stefan Arnold weiter. Aus diesem Grund arbeitet die von ISPEX entwickelte Vergabeplattform mit dem Verfahren der elektronischen Auktion und spezieller Preisformeln, die sich seit Jahren in der freien Wirtschaft bewährt haben.

Generell ist in die Entwicklung der Ausschreibungsplattform für öffentliche Auftraggeber die zehnjährige Erfahrung aus der Durchführung elektronischer Auktionen für Unternehmen eingeflossen. Auf der Basis wurde nun eine effiziente und rechtssichere Durchführung von elektronischen Vergabeverfahren zur Strom- und Gasbeschaffung ermöglicht.

„Von der Veröffentlichung der Ausschreibung bis zur Erteilung des Zuschlags erfolgt die Abwicklung vollständig auf elektronischem Weg - selbstverständlich unter Einhaltung der geforderten Vergabestandards“, erläutert Stefan Arnold.

Eine optimale Verbreitung der Ausschreibung in der Energiewirtschaft ist durch Anbindung von rund 600 Strom- und Gaslieferanten an energie-handelsplatz.de gewährleistet. Im Rahmen der Vorgaben durch die europäische Gesetzgebung erfolgt die Vergabe im offenen Verfahren. Um einen größtmöglichen Wettbewerb zwischen den Bietern sicherzustellen und so den optimalen Preis zu erzielen, kann zur finalen Preisfindung auf eine rechtssichere elektronische Auktion zurückgegriffen werden.

Neben der technischen Abwicklung der Vergabeverfahren unterstützen die Energieexperten von ISPEX öffentliche Auftraggeber bereits bei der Vorbereitung von Strom- und Gasausschreibungen. Von der Anfrage der benötigten Daten bei Lieferanten bzw. Netzbetreibern bis zu einer energiewirtschaftlich optimierten Gestaltung der Ausschreibungsunterlagen bietet ISPEX die komplette Abwicklung eines Vergabeprojekts an.

 

  Quelle: www.ispex.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)