zurück

Neuer Hydraulikbagger mit Armaturentafel-Monitor und haptischer Bedienung

15.12.2015

Der neue 22-Tonnen-Bagger HX220L ist der jüngste Neuzugang auf Raupen im Hyundai-Programm. Die Hyundai HX-Baggerserie ist randvoll mit High-End-Features – die nicht Extras, sondern inbegriffen sind.

Höhere Effizienz – grüner und sauberer
Kernaggregat des HX220L ist der neueste luftgekühlte, turboaufgeladene 4-Takt-Dieselmotor Cummins QSB6.7. Der Motor liefert 136 kW (182,6 PS) und erfüllt die Abgasnorm Stufe IV. Laut Hyundai haben die Maschinen der HX-Reihe einen gegenüber der 9A-Serie um 90 % reduzierten NOX-Ausstoß. Hyundai entschied sich dazu für eine kombinierte und bewährte Lösung aus AGR und SCR.

FormatFactoryHX220L_background_02.jpg

Eine ECO-Anzeige unterstützt den wirtschaftlichen Betrieb des HX220L. Die farbige Pegelanzeige bildet Motordrehmoment und Kraftstoffeffizienz ab. Außerdem zeigt das Instrument aktuelle Kraftstoffverbrauchswerte wie Durchschnittsverbrauch und Gesamt-verbrauch an. Der HX220L realisiert gegenüber der 9A-Maschinenreihe von Hyundai, je nach Einsatzart, Kraftstoffeinsparungen von bis zu 12 %.

Die IPC (Intelligent Power Control) steuert die Maschinenleistung intelligent je nach den Arbeitsbedingungen. Der Modus ist vom Fahrer wählbar und wird am Monitor angezeigt. Im Aushubmodus lässt sich die Pumpenleistung leicht mit einem Hebel beeinflussen, um Kraftstoff zu sparen.

Verbesserte Zykluszeiten
Die HX-Serie erhöht die Produktivität auf der Baustelle durch schnellere Arbeitsspiele: Der HX220L belädt Lkw bis zu 5 % schneller und ebnet bis zu 4 % schneller als die 9A-Serie. Zum Einebnen kann bei der HX-Serie der Ausleger schwimmend gesteuert und nur mit dem Stiel gearbeitet werden, wodurch sich diese Arbeit effizient und stabil auch unter hoher Last ausführen lässt.

Neues Außendesign für Robustheit und Sicherheit
Größere seitliche Belüftungsöffnungen verbessern in einem Zug mit der neuen Motortechnik die Luftzufuhr zum Motor. Die Arbeitsscheinwerfer hinten wurden für eine bessere Sicht und höhere Sicherheit für den Bediener umversetzt. Ferner gibt es einen neuen Maschinenschutz, und die Luftfilter sind jetzt zur Wartung besser zugänglich.

FormatFactoryHX220L_background_04.jpg

Fotos: www.hyundai.eu

Neues gibt es auch in puncto Kabine – realisiert wurden eine neue, größere Frontscheibe und das leichte Öffnen der Fahrertür von innen mit einem zusätzlichen Handlauf. Das Kabineninnere bietet dem Bediener 13 % mehr Platz (im Vergleich zur 9A-Serie). Eine neu entwickelte Klimaanlage verbessert die Luftzirkulation in der Kabine.

Erweiterte Instrumententafel zur leichteren Überwachung
Zu den wichtigsten Innovationen der neuen HX-Serie gehört der neue und größere 8-Zoll-Touchscreen-Monitor – die Anzeige ist einem Smartphone nachempfunden und 30 % größer als bei den Vormodellen. Das Display ist leicht ablesbar, und die Hauptansicht des Bildschirms kann vom Bediener nach Belieben konfiguriert werden. Berührungsempfindliche Steuerung bzw. haptische Bedienschalter funktionieren ähnlich wie in einem Pkw. Per Bluetooth-Verbindung mit dem Radio der Maschine lässt sich ohne Weiteres ein Mobiltelefon vernetzen.

Neue, exklusive Sicherheitsmerkmale
Zu den neuen Sicherheitseinrichtungen gehört das Hyundai-exklusive AAVM (Advanced Around View Monitoring)-System, das dem Fahrer bei der Arbeit eine virtuelle 360°-Rundumsicht gewährt – angezeigt an dem 8-Zoll-Armaturentafel-Monitor. Das System besteht aus einem AVM-System für den 360°-Blick um die Maschine und einem IMOD (Intelligent Moving Object Detection)-System, das Objekte erkennt, die sich im Umkreis von 5 m um die Maschine bewegen, und den Fahrer warnt. Bei der Hyundai HX-Serie sind alle Kabinen ROPS (Roll Over Protection Structure)-zertifiziert, und mit dem optionalen FOG (Falling Objects Guard)-Aufbau wird zusätzlich die FOPS (Falling Objects Protection Structure)-Schutzart Stufe 2 erfüllt. Weitere Sicherheitseinrichtungen sind eine Auslegersperre als Standard und Stielzylindersperren als Option. Ein Überlastalarm mit am Touchscreen-Monitor anpassbarer Druckeinstellung ist ebenfalls serienmäßig vorhanden.

Hi-mate (Fernverwaltungssystem)
Die Maschine verfügt außerdem über das von HHIE entwickelte Fernmanagementsystem Hi-Mate. Die Technologie arbeitet satellitengestützt und bietet Kunden einzigartige Service- und Produktunterstützung. Der Nutzer hat aus der Ferne per Knopfdruck Zugriff auf Informationen wie Maschinenleistung, Diagnosedaten und Maschinenstandort. Es kann sogar ein virtueller „Geo-Fence“ programmiert werden – der Zaun verhindert, dass die Maschine einen bestimmten Bereich verlässt.

Zuverlässigkeit und Wartbarkeit
Merkmale der HX-Serie, die die Ausfallsicherheit der Maschine erhöhen, sind verstärkte, langlebigere Bolzen und Buchsen in Verbindung mit verschleißfesten Polymerscheiben sowie neu konstruierte Kabinenstoßdämpferlager. Die zweifache Stoßdämpfung reduziert Geräusche und Vibrationen und erhöht außerdem den Bedienerkomfort. Wartungsfreundliche Neuerungen sind der vom Boden aus zugängliche Kraftstofffilter und bequemer Zugang zum Kabinenluftfilter von außen. Zusätzliche Geländer dienen der erhöhten Sicherheit bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten auf dem Deck des Oberwagens.

  Quelle: www.tt-communications.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)