zurück

Neues Fachbuch schließt Literaturlücke

06.03.2020

Prof. Dr. Helmut Grüning von der FH Münster und Dr. Klaus Pecher schreiben über Kanalnetzplanung und Überflutungsvorsorge

Eigentlich sollte „Kanalnetzplanung und Überflutungsvorsorge“ ein Lehrbuch sein für Studierende und Praktiker, die sich über Grundlagen und Entwicklungen im Wassersektor informieren möchten. Der renommierte Siedlungshydrologe Prof. Dr. Theo G. Schmitt bescheinigt dem neuen Werk jedoch zusätzlich die Prädikate „lesenswertes Fachbuch“ und „fundiertes Nachschlagewerk für eine Vielzahl von Detailfragen der Kanalnetzplanung“, was Prof. Dr. Helmut Grüning von der FH Münster als Autor des Buches ungemein freut. Gemeinsam mit Co-Autor Dr. Klaus Pecher hat er mehr als drei Jahre an dem 400 Seiten starken Buch gearbeitet.

„Es gibt Bücher zur Planung und Simulation von Kanalnetzen, aber die sind bereits vor etlichen Jahren erschienen“, sagt Grüning. Sein neues Buch liefert einen aktuellen Rundumschlag mit einem Blick auf die Historie der Siedlungswasserwirtschaft, einer Darstellung der verschiedenen Teilsysteme der Entwässerungstechnik, den Grundlagen der Hydraulik und der Planung von Kanalnetzen. Dann folgt ein Kapitel zur Simulation.

Bild 1.jpg

Sein Werk füllt eine Literaturlücke: Prof. Dr. Helmut Grüning mit seinem Buch „Kanalnetzplanung und Überflutungsvorsorge“, das jetzt im Vulkan Verlag erschienen ist.

Foto: FH Münster/Theresa Gerks

„Das macht das Buch mit aus“, erklärt Grüning, „es war uns ein besonderes Anliegen, Grundlagen der Simulation inklusive Rechnung und Kalibrierung vorzustellen. Da gab es bislang in der Literatur eine Lücke, die dieses Buch schließt.“ Es folgen weitere Themen wie die Grundstücksentwässerung, die Gefährdungsanalyse und Überflutungsvorhersage sowie die wassersensitive Stadtentwicklung.

„Ich finde es wichtig, dass wir Wasser in den Städten erlebbar machen und Menschen dafür sensibilisieren“, sagt Grüning, der seit mehr als 20 Jahren an Hochschulen lehrt und forscht. „Wir müssen dafür sorgen, dass im urbanen Raum das Wasser verdunsten und versickern kann, und dazu urbanes Grün etablieren. Davon profitieren wir alle – vom kleinsten Insekt bis zum Menschen.“

Grüning arbeitet mit zwei Co-Autoren mittlerweile schon am zweiten Buch, das den Titel „Regenwasserbewirtschaftung und Gewässerschutz“ tragen soll.

  Quelle: www.fh-muenster.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing