zurück

Reiche Salzernte mit dem Wirtgen Surface Miner 2200 SM

12.05.2014

Mexiko:

mexiko.jpg

Der mit einem 3,8 m breiten Schneidaggregat ausgerüstete 2200 SM legt das Salzgestein verladefertig als Schwade ab.

Nahe der Stadt Guerrero Negro im Westen Mexikos betreibt das Unternehmen „Exportadora del Sal S.A.“ (ESSA) gigantische Meersalzverdunstungsbecken. Jährlich „wächst“ der Salzpegel dort um rund 20 cm. Diese Salzkruste muss präzise abgebaut werden, um eine maximale Materialausbeute zu erzielen, eine ebene und saubere Oberfläche zu erzeugen sowie Beschädigungen der neu entstehenden Salzkruste zu vermeiden.

Das Maschinenkonzept des Wirtgen Surface Miners 2200 SM mit 25 cm maximaler Schneidtiefe und 3,8 m Schneidbreite sowie 708 kW / 963 PS Motorleistung ist maßgeschneidert für diese Herausforderung. Die nahe am Geräteschwerpunkt montierte Schneidwalze garantiert optimale Schneidleistung und hinterlässt ebene, stabile Oberflächen, die problemlos den Einsatz von Lkw ermöglichen. Zur exakten Einstellung von Schneidtiefe und Querneigung sind die vier Kettenfahrwerke einzeln über Hydraulikzylinder höhenverstellbar.

Der Praxiseinsatz zeigte schnell: Bei einer durchschnittlichen Schneidtiefe von 20 cm sowie 15 bis 20 m/min Arbeitsgeschwindigkeit ist die Maschine optimal ausgelastet. Seit 2012 setzt der 2200 SM in der Salzmine von ESSA neue Maßstäbe. Der Feinkornanteil des Abbaumaterials entspricht exakt den Kundenanforderungen – und auch die Leistung beeindruckt: Der 2200 SM gewinnt durchschnittlich 895 t/h Salz bei einem Dieselverbrauch von lediglich 0,12 l/t. Einer ertragreichen Salzernte steht somit nichts im Wege.

mexiko1.jpg

Mit rund 330 Quadratkilometern ist Exportadora de Sal das größte Salzfeld der Welt. Das Salzgestein hat eine einaxiale Druckfestigkeit von 10 MPa.

Fotos: www.wirtgen.com

  Quelle: Wirtgen GmbH


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing