zurück

Schönheiten für schattige Balkon-Idyllen

22.06.2017

Ein Balkon im Schatten ist an heißen Sommertagen eine Wohltat. Vielen Balkonpflanzen sind diese lauschigen Plätzchen dagegen ein Graus, denn sie lieben die pralle Sonne. Wer einen Balkon im Schatten besitzt, sollte seine Pflanzen deshalb besonders sorgfältig auswählen – sonst sind kümmerliche Blüten und enttäuschte Gesichter die vorhersehbare Folge. Zum Glück gibt es Balkonpflanzen, die sich in der prallen Sonne so gar nicht wohlfühlen – und uns diese Standorte mit prächtigen Blüten danken.

Fuchsien setzen Akzente
Energie und Lebensfreude strahlen Fuchsien aus. Sie sind die Klassiker unter den Schattenpflanzen und in riesiger Auswahl in verschiedensten Farbtönen von Weiß, Rosa und Rot bis hin zu Lila und Blauviolett erhältlich. Hängende Sorten machen sich gut in Ampeln, wo sie sich schön mit anderen Blumen, die Schatten bevorzugen (Fleißige Lieschen), kombinieren lassen. Ein Blickfang sind Fuchsien als Hochstamm. Kombiniert mit niedrig wachsenden Eisbegonien verbreiten sie in einem originellen Gefäß – etwa einem Steinzeugtopf oder einem Holzfass – eine träumerische Stimmung.

Eifrige Blumen für den Schatten
Fast unermüdlich blüht und wächst auf dem Balkon im Schatten das Fleißige Lieschen. Seinem ungebremsten Blüheifer verdankt die dekorative, niedrig wachsende Blume auch ihren Namen. Die Farbpalette reicht von Weiß über Rosa und Orange bis hin zu kräftigem Rot und Violett. Viele Sorten sind auch zweifarbig. Mit etwas größeren Blüten wartet eine nahe Verwandte, das Edellieschen, auf. Lieschen harmonieren aufs Beste mit weiteren beliebten Schattenpflanzen: den Begonien. Sie gibt es in großer Farbvielfalt. Besonders reizvoll sind Knollenbegonien mit ihren großen Blüten in Orange, Gelb, Weiß und Rosa.

Schattiges Plätzchen, tolle Wirkung
Schön und apart wirken rote Begonien mit Weihrauchkraut und blauer Vanilleblume oder mit pinkfarbenem Elfensporn. Sowohl die Vanilleblume als auch Elfensporn bevorzugen zwar sonnige Plätze, mögen aber auch den Halbschatten. Interessante Kombinationen ergeben sich mit Efeu als Unterpflanze. Seine ausladenden Ranken wirken dekorativ und verbreiten einen Hauch von Romantik. Auch das Lakritzkraut mit seinen kleinen runden Blättern bildet lange Triebe. Es wirkt sehr schön in einer Ampel zusammen mit einer knallig roten oder orangefarbenen Knollenbegonie.

Gut geeignet für den halbschattigen Balkonkasten sind außerdem Glockenblumen, Gauklerblumen, Pantoffelblumen und Flammendes Käthchen. Schöne und ausgefallene Kompositionen entstehen jeweils in Kombination mit Grünpflanzen wie Efeu, Lakritzkraut, Weihrauchkraut und Buntnesseln.

Ein kleiner Geheimtipp sind Astilben (auch Prachtspieren genannt) mit ihren feinen, federartigen Blüten in Weiß, Rosa oder Rot über grünen Blättern. Hochwachsende Sorten werden bis etwa einen Meter hoch und sehen toll aus, wenn sie einzeln in Kübel gepflanzt werden. Für die Kastenbepflanzung empfehlen sich niedrig wachsende Sorten, die sehr schön zu Lieschen passen.

Romantisch und edel: Hortensien
Die strahlenden Königinnen auf dem Balkon im Schatten sind die Hortensien. Mit ihren üppigen Blütendolden und großen weichen Blättern gehören sie zu den schönsten und imposantesten Balkonpflanzen. Ideal ist für sie ein Balkon im Schatten, auf dem sie auch Nachmittagssonne aufnehmen können. Hortensien gibt es in Farbfacetten von reinem Weiß über Rosa bis hin zu Blau- und Lilatönungen. Wer möchte, dass seine Hortensie blau bleibt, muss sie allerdings mit einem speziellen Dünger behandeln. Um diese Farbe auszubilden, braucht die Pflanze einen sauren Boden.

 

  Quelle: www.bauemotion.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)