zurück

Schüco unterstützt deutschen Beitrag

26.05.2014

Architekturbiennale 2014 in Venedig:

schue-Biennale.jpg

Foto: bpr / Schüco International KG

Am 7. Juni 2014 eröffnet sie ihre Tore – die 14. international ausgerichtete Architekturbiennale in Venedig. Der niederländische Architekt Rem Koolhaas als diesjähriger Kurator hat für die Länderpavillons das Leitthema „Absorbing Modernity: 1914 – 2014“ vorgesehen. Der deutsche Beitrag wird vom Zürcher Architektenduo Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis gestaltet. Auf Wunsch dieser beiden unterstützt Schüco das Projekt.

Wie Lehnerer und Ciriacidis das von Koolhaas vorgegebene weit gefasste Thema unter ihrem Titel „Bungalow Germania“ genau umsetzen, kann an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Nur so viel: Das Ausstellungskonzept der beiden beschäftigt sich mit Architektur als gesellschaftliches Versprechen. Konkret setzt sich der Beitrag mit dem deutschen Pavillon selbst und dem von Sep Ruf errichteten Kanzlerbungalow in Bonn auseinander. Warum die beiden Generalkommissare, die gemeinsam in Zürich das Architekturbüro CIRIACIDISLEHNERER führen, Schüco für ihr Team gewinnen wollten, bringt Savvas Ciriacidis kurz und knapp auf den Punkt: „Schüco ist aufgrund seiner 60jährigen Erfahrung für unser Konzept der ideale Partner“.

Das Engagement ist für Andreas Engelhardt, Vorsitzender der Schüco Geschäftsleitung, selbstverständlich: „Wir haben sofort zugesagt und unterstützen den deutschen Beitrag gern. Architekten sind für uns ja eine elementare Dialoggruppe – und die Architekturbiennale richtet sich in langjähriger Tradition an international renommierte Architekten.“

Die internationale Architektenwelt darf gespannt sein, wie sich Lehnerer und Ciriacidis dem vorgegebenen Thema nähern und in ihrem Projekt Bestandteile deutscher Architekturgeschichte künstlerisch verknüpfen.

  Quelle: www.bau-pr.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing