zurück

Vielseitig, robust und nachhaltig

12.02.2014

Naturstein als Baustoff für Landesgartenschauen

Landesgartenschauen1.jpg

In Prenzlau zeigt sich die ganze Vielfalt von Belgrano-Granit als Baustoff. In Form von unterschiedlich farbigen Bodenplatten, Pflastersteinen, Einfassungen und Blöcken belebt er das Stadtbild.

Für Städte sind Landesgartenschauen eine ideale Möglichkeit, die eigene Attraktivität und Bekanntheit zu steigern. Um die aufwendige Verschönerung auch auf lange Sicht zu erhalten, fällt die Wahl bei Baustoff immer häufiger auf Naturstein – sei es beim Bodenbelag oder individuellen Sonderelementen. Denn Naturstein vereint optische Vorzüge und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten mit robusten Eigenschaften und ökologischer Nachhaltigkeit. Zu einem Spezialisten für die Beschaffung verschiedener Steinarten hat sich das Berliner Unternehmen Besco entwickelt. In den letzten zehn Jahren realisierte der Importeur tausende Großprojekte mit seinen Belgrano-Steinen, darunter auch zahlreiche Landesgartenschauen.

Landesgartenschauen2.jpg

Ein besonderer Blickfang der Landesgartenschau Prenzlau sind die individuell gefertigten Belgrano-Elemente mit außergewöhnlichen Formen. Sie erfordern ein Höchstmaß an Präzision und deshalb einen erfahrenen Partner wie Besco.

In Prenzlau fand 2013 die fünfte brandenburgische Landesgartenschau statt. Das 13 Hektar große Gelände erstreckt sich vom Unteruckersee bis zur Prenzlauer Altstadt und umfasst zwölf Themengärten. Besco lieferte 3.500 Tonnen Granitelemente aus seinem Belgrano-Sortiment, die auf einem Großteil des Areals zum Einsatz kamen – von Bodenplatten und Pflastersteinen über Mauerabdeckungen und Einfassungen bis hin zu Sitzpollern. Diese große Menge zeigt nicht nur, dass dem Auftragsvolumen fast keine Grenzen gesetzt sind, sondern auch, wie breit der Einsatzbereich des Granits ist. Denn die Gärten und Plätze wurden nach individuellen Konzepten gestaltet, in die sich der Stein durch verschiedene Bearbeitungen integrieren ließ. Besonders die radialen Einfassungen erforderten ein Höchstmaß an Präzision bei der Produktion.

Landesgartenschauen3.jpg

Radiale Einfassungen aus Belgrano-Granit kommen auf der Prenzlauer Landesgartenschau verstärkt zum Einsatz. Sie verdeutlichen die Gegensätze zwischen Pflanzen und Stein, denen aber ein gemeinsamer natürlicher Ursprung zugrunde liegt.

Das niederbayerische Deggendorf wird 2014 Austragungsort einer Landesgartenschau sein. Im Mittelpunkt steht dabei die Donau als Bindeglied zwischen der Altstadt und den Gemeindeteilen am anderen Ufer sowie als vernetzendes Element für die Kulturen Bayerns, Böhmens und Osteuropas. In sechs verschiedenen Bauabschnitten kamen rund 3.000 Tonnen geflammter Belgrano-Diorit zum Einsatz. Als Pflastersteine, Bodenplatten, Blockstufen sowie Sonder- und Sitzelemente von dunkelgrauer bis anthrazitfarbener Optik prägen sie das Gesamtbild der Landesgartenschau entscheidend mit. Seine Kompetenz bewies Besco vor allem bei den großen Flächen mit Trapez- und parallelogrammförmigen Elementen, da hier eine millimetergenaue Fertigung notwendig war, um einen parallelen Fugenverlauf zu erreichen. Auch die teilweise extremen Blockgrößen stellten eine enorme Herausforderung dar. Hier zahlte sich die Erfahrung aus, die Besco mit außergewöhnlichen Formaten besitzt. Beispielsweise lieferte das Unternehmen bereits für die Landesgartenschau in Zeitz 2004 einen Brunnen aus grünem Diabas, der aus sehr großen und teilweise radialen Elementen bestand.

Landesgartenschauen4.jpg

Großprojekte wie die Landesgartenschau Prenzlau stellen außergewöhnliche Anforderungen an Naturstein-Importeure, da eine große Menge unterschiedlicher Elemente in kurzer Zeit geliefert werden müssen. Besco hat sich zu einem Spezialisten für solche Bauvorhaben entwickelt.

Landesgartenschauen5.jpg

Ungewöhnliche Formen wie die trapez- und parallelogrammförmigen Natursteinelemente der Landesgartenschau Deggendorf erfordern Maßarbeit und exakte Planung bei der Produktion, damit am Ende ein einheitlicher Fugenverlauf entsteht.

Der Berliner Natursteinimporteur hat sich nicht nur durch hohe Qualität und hervorragende Zuarbeit für Bauunternehmen einen hervorragenden Ruf erarbeitet, sondern auch aufgrund seiner Transparenz. Da asiatischem Naturstein nach wie vor der Ruf von menschenunwürdigen Produktionsbedingungen und Kinderarbeit anhaftet, beschränkt sich Besco auf China und Vietnam, wo im Gegensatz zu Indien die ethischen Grundregeln beachtet werden. Dafür steht die Partnerschaft mit Win=Win Fairstone, einem Unternehmen, das die Arbeitsbedingungen in vielen Natursteinfabriken überwacht. Darüber hinaus überzeugen sich Mitarbeiter des Importeurs regelmäßig persönlich von der menschen- und arbeitsrechtlich einwandfreien Herstellung.

Landesgartenschauen6.jpg

Bei der Landesgartenschau Deggendorf kamen viele Belgrano-Dioritblöcke zum Einsatz, die aufgrund ihrer Größe eine besondere Herausforderung an Mensch und Maschine stellten.

Landesgartenschauen7.jpg

Auf dem Gebiet anspruchsvoller Natursteinarbeiten besitzt Besco einen reichen Erfahrungsschatz. Bereits für die Landesgartenschau Zeitz 2004 lieferte das Unternehmen einen Brunnen aus Belgrano-Diabas, der aus großen und teilweise radialen Elementen besteht.

Fotos: Besco


  Quelle: www.schaal-trostner.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um die Funktion sicherzustellen und allg. Statistiken. Wir nutzen Cookies nicht für personalisiertes Tracking. (Die Gültikeit des Cookies, dass durch das Klicken auf „Alles klar” gesetzt wird, beträgt 1 Jahr.)