zurück

Weniger Ausschreibungsaufwand mit RAL Gütezeichen

23.05.2014

Neue Informationsbroschüre für Vergabestellen

PM_Broschuere_Oeffentliche_Auftragsvergabe_und_RAL_Guetesicherungen_130515_DRUCK.jpg

Foto: RAL

RAL Gütezeichen sind in fast allen öffentlichen Bereichen präsent, beispielsweise im Kanalbau und Landschaftsbau, in der Gebäudereinigung oder im Straßenbau. Die hohen Qualitätsanforderungen sind der Grund, warum Auftraggeber häufig auf Produkte und Leistungen mit RAL Gütezeichen zurückgreifen. Wie Vergabestellen die RAL Gütesicherungen und RAL Gütezeichen bei Ausschreibungen nutzen und das Verfahren damit vereinfachen können, beschreibt die neue Broschüre „Öffentliche Auftragsvergabe und RAL Gütesicherung – Ausschreibungen rationalisieren und sicher gestalten“. Herausgegeben wird sie von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.

Auftraggeber können mit Hilfe der RAL Gütesicherungen den Aufwand bei öffentlichen Ausschreibungen deutlich verringern. Grund sind die Güte- und Prüfbestimmungen, die Produkte und Leistungen erfüllen müssen, um das RAL Gütezeichen zu erhalten. Sie umfassen alle relevanten Eigenschaften und nennen beispielsweise die Kriterien für Fachkunde, Leistungsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit der Anbieter ebenso wie die technischen Produkt- bzw. Leistungsanforderungen. Vergabestellen können deshalb die Güte- und Prüfbestimmungen als Kriterien der Bietereignung und der technischen Spezifikation heranziehen und mit der Vorlage des RAL Gütezeichens als erfüllt ansehen. Bieter, die nicht das RAL Gütezeichen vorweisen, können an diesen Ausschreibungen teilnehmen, wenn sie die Güte- und Prüfbestimmungen erfüllen und dies durch ein Prüfzeugnis nachweisen.

Im Einklang mit dem Vergaberecht
Öffentliche Auftraggeber nutzen bereits diese Möglichkeit zur Rationalisierung von Ausschreibungen, denn sie steht im Einklang mit dem Vergaberecht und der darin verlangten Transparenz, Neutralität und Diskriminierungsfreiheit. So bindet RAL bei der Entwicklung der Güte- und Prüfbestimmungen unabhängige Institutionen wie Landes- und Bundesbehörden, betroffene Verbände und Prüforganisationen ein. Dieses Verfahren ist öffentlich und zudem sind die Güte- und Prüfbestimmungen für jeden zugänglich. Damit ist die Transparenz gewahrt. Auch die Diskriminierungsfreiheit ist sicher gestellt, denn das Verfahren schließt die Benachteiligung einzelner Markteilnehmer aus. Zudem können RAL Gütezeichen für Produkte und Leistungen aller in- und ausländischen Unternehmen verliehen werden. Bestellung: Tel. 0 22 41 - 16 05 40, Fax -10, E-Mail: RAL-Institut@RAL.de. Unter www.ral-guete-zeichen.de steht die Broschüre als Download zur Verfügung.

  Quelle: www.kohl-pr.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing