zurück

„Wohnen im Alter“

04.03.2020

Marktforschung veröffentlicht neue Studie zu den zukünftigen Wohnwünschen der heute 50- bis 65-Jährigen

Die jüngste Studie der Heinze Marktforschung liefert wichtige Erkenntnisse über die zukünftigen Wohnwünsche der heute 50- bis 65-Jährigen. In den nächsten 10 bis 15 Jahren werden über 10 Millionen Menschen in den Ruhestand gehen. Die anstehenden Neubau- und Modernisierungstätigkeiten werden signifikant davon beeinflusst, ob die Bevölkerungsgruppe im Alter von 50 bis 65 Jahren ihre Zukunft eher in ländlichen oder städtischen Regionen sieht. Ausschlaggebend ist ebenfalls, ob die Eigenheimbesitzer von heute ihr Haus später lieber gegen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eintauschen möchten.

2020_02_PM_Heinze_Wohnen_im_Alter_Infografik.jpg

Mittels der Ergebnisse werden langfristige bau- und nachfragebezogene Entwicklungen in der Wohnungswirtschaft einschätzbar. Alle am Bau beteiligten Zielgruppen sowie politische Entscheidungsträger haben somit die Chance, sich mit den komplexen Wohnwünschen dieser bedeutsamen und großen Altersgruppe auseinanderzusetzen und auf die Nachfrage entsprechend vorbereitet zu sein. Grundlage für die umfassende Online-Befragung war ein repräsentatives Haushaltspanel, bei der die Haushaltsvorstände der Altersgruppe der 50- bis 65-Jährigen in Deutschland befragt wurden. 1.130 Personen haben sich beteiligt.

  Quelle: www.heinze.de


Gratis Gastzugang

Submissions-Anzeiger | Tageszeitung-Ad

SUPPLY Magazin

SUPPLY - Das Magazin rund um das Thema Vergabe

Aktuelles
Seminarangebot

Baurecht- und Vergabeseminare
Diese Seite teilen? Twitter Facebook Google+ LinkedIn Xing